Rechtswissenschaftliche Fakultät

Jura in Jena studieren

Rechtswissenschaftliche Fakultät
Foto: Anne Günther/FSU

Jura in Jena wieder herausragend bewertet

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena errang erneut eine Spitzenposition im aktuellen CHE-Ranking (2017/18). Besonders positiv wurde die Fakultät von ihren Studierenden in den Kategorien des Lehrangebotes, der Studierbarkeit sowie des Auslands- und Wissenschaftsbezuges bewertet. Aber nicht nur in fachlicher Hinsicht konnte die Fakultät überzeugen, auch das soziale Klima sowie die Betreuung und Unterstützung während des Studiums tragen dazu bei, dass sich die Studierenden in Jena wohlfühlen.

Die Lehre an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist durch das Ziel geprägt, junge Juristen umfassend für ihre späteren Berufe auszubilden und sie bis zur Ersten Prüfung zu führen. Das Lehrprofil der Fakultät zeichnet sich durch eine forschungsbasierte Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten aus, die Studierenden eigenständiges Denken und Arbeiten vermittelt und besonders frühzeitig auf Examen und Praxis vorbereitet. Die rechtswissenschaftliche Ausbildung bezieht aber gerade in Jena auch die Grundlagenfächer Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie und Rechtsgeschichte in ihrer Vielfalt ein und setzt in der Schwerpunktausbildung starke Akzente.

Hervorzuheben ist weiterhin das Vorlesungsprogramm des Law & Language Center, welches in englischer, französischer, spanischer und russischer Sprache in ausländische Rechtssysteme einführt. Darüber hinaus ist die Rechtswissenschaftliche Fakultät bundesweit und international durch die erfolgreiche Teilnahme ihrer Studierenden an verschiedenen Moot Courts bekannt.

Aktuelle Mitteilungen

17.06.2019
Informationsveranstaltung zum Repetitorium
Sommersemester 2019
Mehr erfahren
Studenten in Hörsaal
17.06.2019
Informationsveranstaltung zum Schwerpunktbereichsstudium
Sommersemester 2019
Mehr erfahren
07.06.2019
Studentische Hilfskraft gesucht!
Dekanat der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
Mehr erfahren
Library
11.06.2019
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht!
Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Steuerrecht
Mehr erfahren
Füller
03.06.2019
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht!
Öffentliches Recht, Rechts- und Verfassungsgeschichte und Rechtsphilosophie
Mehr erfahren
Rechtswissenschaftliche Fakultät
03.06.2019
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht!
Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht
Mehr erfahren
Studenten auf Campus
23.05.2019
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht!
Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Verfassungs- und Verwaltungsrecht
Mehr erfahren
Studenten auf Campus
22.05.2019
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht!
Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Medizinstrafrecht und Rechtsphilosophie
Mehr erfahren
Studenten in Hörsaal
13.05.2019
Klausurenkliniken im Sommersemester 2019
Zivilrecht und Öffentliches Recht
Mehr erfahren

Veranstaltungen

25.06.2019: Talk am Brunnen + Sommerfest Inhalt einblenden

25.06.2019, ab 18:00 Uhr

Ort:
Faulloch (Am Pulverturm), 07743 Jena

Veranstalter:
Fachschaftsrat der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in Kooperation mit PARAlegal, Alumni-Verein, unterstützt durch ELSA Jena

Details:
Wir führen auch dieses Jahr die alte Tradition des „Talk am Brunnen“ fort und feiern das Sommerfest der juristischen Fakultät. Anders als im Jahr zuvor, findet es dieses Mal jedoch im Faulloch (direkt neben dem Johannistor) statt. Wir freuen uns, Sie am 25.06.2019 ab 18:00 Uhr begrüßen zu dürfen!

Der Grill wird heiß gemacht, die Getränke werden kühl gestellt und wir freuen uns verkünden zu können, dass es wieder Live-Musik geben wird.

Fühlen Sie sich alle herzlich eingeladen, mit uns einen herrlichen Sommerabend zu verbringen!

Über eine Zusage an events-fsr.rewi@uni-jena.de würden wir uns freuen.

Bis dahin eine gute Zeit.

Euer FSR, in Kooperation mit PARAlegal, dem Alumni-Verein, unterstützt durch ELSA Jena

27.06.2019: CO2-Steuer als Klimaschutzinstrument Inhalt einblenden

27.06.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Ort:
Carl-Zeiss-Str. 3, Raum 2.43, 07743 Jena

Veranstalter:
Institut für Energiewirtschaftsrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena - Kompetenzzentrum für Technik, Wirtschaft, Recht e.V.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Alexander

Details:
In der öffentlichen Diskussion über wirksame und zielführende Instrumente, die zum Klimaschutz beitragen, wird vielfach über die Einführung einer CO2-Steuer gesprochen. Gerade in jüngerer Zeit hat das Thema wieder verstärkte Beachtung gefunden. Im Kern geht es dabei um die Idee, den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) mit einer steuerlichen Belastung zu verknüpfen, um dadurch einen wirtschaftlichen Anreiz für die Verminderung oder Vermeidung einer Erzeugung von CO2 zu setzen. Einige Staaten kennen bereits ein solches Steuerungsinstrument oder planen dessen Einführung. Könnte eine CO2-Steuer auch in Deutschland und in der Europäischen Union einen maßgeblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten? Welche Vorteile sind zu erwarten und wo liegen die Leistungsgrenzen?

Der Abendworkshop des Instituts gibt einen Überblick zu den rechtlichen Rahmenbedingungen einer CO2-Steuer sowie zu den Möglichkeiten, diese auszugestalten. Zudem sollen die ökonomischen Wirkmechanismen einer solchen Steuer näher beleuchtet und das Instrument einer CO2-Steuer in den Kontext des bestehenden Energie(wirtschafts)rechts eingeordnet werden. Dabei ist auch der Frage nachzugehen, welcher praktische Stellenwert einem solchen Instrument in den Bemühungen um mehr Klimaschutz zukommen kann. Im Rahmen der Veranstaltung besteht – wie immer – die Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung aus organisatorischen Gründen erbeten.

Nähere Informationen: PDF [pdf 817KB].

27.06.2019: Disputation Inhalt einblenden

27.06.2019, 12:00 Uhr

Ort:
Dekanatsbesprechungsraum, Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena, 2. Etage, Raum 2.46

Titel:
"Digitalisierung des Besteuerungsverfahrens und Datenschutz. Vereinbarkeit des grenzüberschreitenden Informationsaustauschs mit dem Europäischen Datenschutzrecht"

01.07.2019: Disputation Inhalt einblenden

01.07.2019, 16:00 Uhr

Ort:
Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena, 3. Etage, Raum 3.43

Titel:
"Satzungsdurchbrechungen – Untersuchung zur Notwendigkeit eines Rechtsinstituts"

09.07.2019: Friends and Foes of the European Union: The Nature of the Gap between them, and the likely Consequences of it Inhalt einblenden

09.07.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Venue:
Fürstengraben 1, Raum 127 (Senate Hall), 07743 Jena

Organiser:
Center for European Studies

Contact:
Prof. Giesela Rühl, LL.M. (Berkeley)
Corinna Hofmann

Speaker:
Prof. Hermann Schmitt

Professor Hermann Schmitt is an emeritus chair in Electoral Politics at the University of Manchester and a research fellow of the MZES and Professor at the University of Mannheim. He received his doctorate from the University of Duisburg and recently a honorary doctorate from the University of Thessaloniki. He holds a venia legendi from both the Free University of Berlin and the Univer¬sity of Mannheim. He has been participating in a number of comparative projects; perhaps most important is his involvement, from 1979 on, in the series of European Election Studies. He received substantial research grants from European, German and British institutions. He is the author and editor of numerous books and articles on electoral behaviour in multi¬level-systems, and on political representation in the European Union.

Details:
The primary research question which this talk addresses and tries to answer is whether current conflicts between the European Union and some of its member countries are based on a structural cleavage between friends and foes of Europe in the EU citizenry. Such a structural cleavage would be mirrored in party competition and reflect itself in the communication between elites and citizens. Based on preliminary empirical evidence from the results of the European Parliament elections 2019, I will address the question how far that cleavage reaches and what the likely consequences of it are for the future of European integration. I will also talk about possible repercussions of these developments for liberal democracy in Europe more generally. Last but not least, I will address the question whether the current political conflicts over Europe are here to stay as they are based on a structural cleavage.

15.11.2019: Feuerbach-Tag 2019 Inhalt einblenden

Am 15. November 2019 wird der diesjährige Feuerbach-Tag ab 18:00 Uhr in der Aula der FSU stattfinden.

Festrednerin in diesem Jahr wird Frau Professor Dr. Kirsten Schmalenbach sein.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang