Bücher

Forschung

Informationen zu den Forschungsschwerpunkten und laufenden Projekten
Bücher
Foto: Roberto Jüttner

Forschungsprofil

Das Forschungsprofil des Lehrstuhls umfasst das Bürgerliche Recht, das Wirtschaftsrecht sowie das Medienrecht. Verbindende Leitgedanken bilden innerhalb dieses Forschungsprofils die Europäisierung und die Digitalisierung des Rechts.

Bücher
Aktuelle Forschungsthemen Inhalt einblenden
  • "New Deal for Consumers" der EU und Umsetzung in das nationale Recht
  • Internet-Plattformen und Ansätze der Plattformregulierung, insbesondere Verordnung (EU) 1150/2019 zur Förderung von Transparenz und Fairness im Wettbewerb
  • Verbraucherschutz im Vertrags- und Wettbewerbsrecht
  • Schutz des Persönlichkeitsrechts, insbesondere im digitalen Umfeld
  • Lauterkeitsrecht, insbesondere Auswirkungen der Richtlinie 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken im Binnenmarkt und der Richtlinie 2006/114/EG über irreführende und vergleichende Werbung auf das nationale Recht
  • Schutz von Geschäftsgeheimnissen durch die Richtlinie 2016/943/EU über den Schutz vertraulichen Know-hows und vertraulicher Geschäftsinformationen (Geschäftsgeheimnisse) vor rechtswidrigem Erwerb sowie rechtswidriger Nutzung und Offenlegung
  • Private Rechtsdurchsetzung im Regulierungsrecht und bei Kartellrechtsverstößen
Aktuelle Forschungs- und Veröffentlichungsprojekte Inhalt einblenden

Online-Plattformen

  • Kommentierung der Verordnung (EU) 2019/1150 vom 20. Juni 2019 zur Förderung von Fairness und Transparenz für gewerbliche Nutzer von Online-Vermittlungsdiensten im Kommentar von Köhler/Bornkamm/Feddersen

Bürgerliches Recht und Verbraucherschutzrecht

  • Verbraucher- und Unternehmerbegriff: Kommentierung von § 13 und § 14 BGB im Beck'schen Online-Großkommentar zum BGB (Fortlaufende Online-Kommentierung)
  • Verbraucherschutz im Reiserecht: Kommentierung von § 651a, § 651c, § 651d, § 651x und § 651y BGB im Beck'schen Großkommentar zum BGB (Fortlaufende Online-Kommentierung)

Lauterkeitsrecht und Schutz von Geschäftsgeheimnissen

  • Grundlagen, Definitionen und Generalklauseln des UWG: Kommentierung von § 1 bis § 3 UWG im neuen BeckOK UWG (Fortlaufend Online-Kommentierung)
  • Vorenthalten wesentlicher Informationen und spezielle Verbotstatbestände: Kommentierung von § 5a Abs. 1 bis 5 UWG sowie Nr. 1 bis 30 Anhang UWG in der Neuauflage des Münchener Kommentars zum Lauterkeitsrecht
  • Kommentierung des Gesetzes zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (GeschGehG) im Kommentar von Köhler/Bornkamm/Feddersen
  • Fallsammlungen zum Lauterkeits- und Kartellrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät Foto: Anne Günther (Universität Jena)

Aktuelle Gesetzgebungsvorhaben

Hier finden Sie Informationen zu aktuell abgeschlossenen oder noch laufenden Gesetzgebungsvorhaben, die einen Bezug zum Forschungsbereich des Lehrstuhls haben.

Zur besseren Nachvollziehbarkeit der Änderungen/Erweiterungen sind teilweise Synopsen verfügbar, die neben der Ausgangsrechtslage den Wortlaut der verschiedenen Entwürfe gegenüberstellen. 

EU: Digital Services Act und Digital Markets Act

Der Digital Services Act (DSA) soll die E-Commerce-Richtlinie (Richtlinie 2000/31/EG) ersetzen: Aufbauend auf den zentralen Grundsätzen der Richtlinie über den elektronischen Geschäftsverkehr, die auch heute weiterhin Gültigkeit haben, sollen mit diesem Rechtsakt die besten Bedingungen für die Bereitstellung innovativer digitaler Dienste im Binnenmarktsichergestellt werden; ferner soll ein Beitrag zur Online-Sicherheit und zum Schutz der Grundrechte geleistet und eine solide und dauerhafte Verwaltungsstruktur für die wirksame Beaufsichtigung der Anbieter von Vermittlungsdiensten geschaffen werden.

Überblick

Der Digital Markets Act (DMA) verfolgt das Ziel, einen Regelungsbereich für digitale Märkte zu schaffen, damit Plattformen ihr Potenzial voll entfalten können und sowohl Endnutzer als auch gewerbliche Nutzer die Vorteile der Plattformwirtschaft und der digitalen Wirtschaft in einem bestreitbaren und fairen Wettbewerbsumfeld nutzen können.

Überblick

Deutschland: 10. GWB-Novelle

Am 19.01.2021 ist die 10. GWB-Novelle (GWB-Digitalisierungsgesetz) in Kraft getreten. Die Neuerungen haben vor allem zum Ziel, das GWB auf die immer relevanter werdenden Digitalenmärkte anzupassen. So sollen durch gewisse Datenzugangsregeln Innovationen gefördert und Digitalemärkte offengehalten werden. Weiterhin soll den Behörden schnelleres Handeln ermöglicht werden, um mit den schnelllebigen digitalen Märkten mithalten zukönnen. 

Überblick

Deutschland: Gesetz zur Stärkung des Verbraucherschutzes im Wettbewerbs- und Gewerberecht (Teilumsetzung des "New Deal for Consumers")

Derzeit läuft ein Gesetzgebungsverfahren, das verschiedene Anpassungen des UWG vorsieht. Der Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des Verbraucherschutzes im Wettbewerbs- und Gewerberecht dient der Umsetzung der Änderungen der Richtlinie 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken durch die Richtlinie (EU) 2019/2161 (konsolidierte Fassung).

Überblick

Publikationen und Vorträge

Sortieren nach:
Typ
Name
Kategorie Icon
Schriftenverzeichnis
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang