Erdball

"Die Weltordnung zwischen Erosion und Erneuerung. Eine völkerrechtliche Untersuchung"

Vortrag von Frau Professor Dr. Martina Haedrich
Erdball
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)
Diese Veranstaltung ist beendet.
Veranstaltungseckdaten
Diese Veranstaltung im ICS-Format exportieren
Beginn
Ende
Veranstaltungsart
Vortrag
Ort
Thüringer Oberlandesgericht
Rathenaustraße 13, Großer Sitzungssaal
07743 Jena
Google Maps – LageplanExterner Link
Veranstalter
Juristische Studiengesellschaft Jena e.V.
Barrierefreier Zugang
ja
Öffentlich
nein

Die Weltordnung zwischen Erosion und Erneuerung. Eine völkerrechtliche Untersuchung

Mittwoch, 17. April 2024, 18.00 Uhr (s.t.), Großer Sitzungssaal des OLG

Vortrag von Prof. Dr. Martina Haedrich

Die Weltordnung und mit ihr die Völkerrechtsordnung befinden sich im Umbruch. Erste Anzeichen gab es schon zu Beginn der 1990er Jahre durch den Zerfall des Ostblocks, die sich aktuell durch die zunehmende Positionierung des globalen Südens verstärken. Bedeutet der Umbruch der Völkerrechtsordnung, die sich auf der Grundlage der UN-Charta seit 1945 herausgebildet hat, deren Erosion und die Entstehung einer neuen Ordnung oder gar einer Gegenordnung oder geben die Veränderungsprozesse den Weg frei für eine Erneuerung der Völkerrechtsordnung?

Prof. Dr. Haedrich studierte von 1967-72 Rechtswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Humboldt-Universität zu Berlin. 1976 folgten die Promotion mit einer Arbeit zur völkerrechtlichen Verantwortlichkeit und 1985 die Habilitation mit einer Arbeit zum Selbstbestimmungsrecht und Recht auf Entwicklung. 1989 wurde Prof. Dr. Haedrich zur ordentlichen Professorin für Völkerrecht berufen. Seit 1993 war sie Professorin für Öffentliches Recht und Völkerrecht und übernahm die Leitung von mehreren Forschungsprojekten zum völkerrechtlichen und europarechtlichen Menschenrechtsschutz.