Jobs

Externe Angebote für Workshops und Praktika

Ausschreibungen, Links & Ansprechpartner
Jobs
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)
Teilnehmer/innen gesucht | “CRYSTAL SCALES of JUSTICE” PRIZE JUNIOR EDITION Inhalt einblenden

Die Europäischen Kommission für die Effizienz der Justiz (CEPEJ) hat gemeinsam mit der Universität Strasbourg den "Junior Crystal Scales of Justice"-Preis ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt sind alle "students preparing a Master degree (first or second year) in a Law Faculty".

Weitere Informationen zum Ausscheid, insbesondere die Teilnahmebedingungen und das Bewerbungsformular, können hier eingesehen werden:

Veranstaltungsankündigung [pdf, 111 kb]

Rules of the Competition and Application form [pdf, 201 kb]

Aufsatzwettbewerb: "LegalTech: Fluch oder Segen für die Anwaltschaft?" Inhalt einblenden

Die Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft ruft alle an einer deutschen Universität eingeschriebenen Jurastudierenden (auch Promotionsstudierende) und alle Rechtsreferendare auf, Beiträge zum Thema "LegalTech: Fluch oder Segen für die Anwaltschaft? Wenn Recht automatisiert wird - was bedeutet das dann für den Beruf des Anwalts?" einzureichen. 

Nähere Informationen finden Sie hier [pdf, 131 kb].

Fortbildungskonzept für arabischsprachige Juristinnen und Juristen aus der Region des Nahen Ostens Inhalt einblenden

Die deutsche Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit (IRZ) ist ein auf Initiative des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) gegründeter eingetragener Verein, der im Auftrag der Bundesregierung seine Partnerstaaten in Ost- und Südosteuropa, Asien, dem Südkaukasus, der MENA-Region und dem Nahen Osten bei der Reformierung ihrer Rechtssysteme und ihres Justizwesens unterstützt (www.irz.de).  

Seit 2016 führt die IRZ ein Fortbildungskonzept für arabischsprachige Juristinnen und Juristen aus der Region des Nahen Ostens durch, das aus mehreren Komponenten (Schulungen, Online-Austausche und Praxiselemente) zu juristischen Fachthemen besteht. Ziel des Fortbildungsprogramms ist die Förderung der sozialen und beruflichen Integration der arabischsprachigen Juristinnen und Juristen sowie des Verständnisses für rechtliche Zusammenhänge in Deutschland. Zudem sollen den Teilnehmenden Einblicke in die praktische Arbeit juristischer Institutionen gewährt und ihnen die Möglichkeit eröffnet werden, ein Netzwerk aufzubauen um dadurch den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern.  

Behandelte Themenschwerpunkte waren u.a. die Einführung in das deutsche Recht, das Mietrecht, Familienrecht, Asylrecht, Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht, Strafrecht sowie soft skills für Juristinnen und Juristen und die juristische Fachterminologie.  

Die Teilnehmenden sind Juristinnen und Juristen, die in Deutschland leben. Einige haben ihr Studium in ihren Heimatländern abgeschlossen und waren bereits u.a. in Anwaltsberufen tätig. Die restlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben an einer deutschen Universität studiert und ein Masterstudium (LL.M) abgeschlossen.  

Die IRZ plant im Jahr 2022 weitere Veranstaltungen zu relevanten juristischen Themen zu organisieren. In diesem Zusammenhang suchen wir geeignete Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen:  

  • Arabischsprachige Juristinnen und Juristen aus der Region des Nahen Ostens mit Wohnsitz in Deutschland,
  • Arabischsprachige Juristinnen und Juristen, die entweder ein Studium der Rechtswissenschaften o.ä. in ihren Heimatländern oder an einer deutschen Universität abgeschlossen haben,
  • Arabischsprachige Juristinnen und Juristen, die gute Deutschkenntnisse (mindestens B1) vorweisen können.

Weitere Informationen können Sie dem Flyer des Fortbildungsprogramms [pdf, 988 kb] entnehmen.

Gruppenpraktikum "Gleichstellung" | Universität Tübingen Inhalt einblenden

An der Universität Tübingen wird in der Zeit vom 07. März 2022 bis zum 01. April 2022 ein Gruppenpraktikum "Gleichstellung" stattfinden.

Mit diesem Gruppenpraktikum möchten die Veranstalter:innen Nachwuchs-Juristinnen dazu ermutigen, alle Möglichkeiten von juristischen Karrierewegen für sich selbst in Betracht zu ziehen. Zudem sollen die Teilnehmenden für gleichstellungsrelevante Themen sensibilisiert werden und (auch den nicht weiblichen Teilnehmenden) sollen Karrieremöglichkeiten in Bereichen aufgezeigt werden, die sich mit gleichstellungsrelevanten Themen auseinandersetzen.

Bewerbungsschluss: 16.01.2022

Details können unter www.uni-tuebingen.de/recht-gleich oder über nachfolgende Dokumente eingesehen werden:

Bewerbungsantrag [pdf, 118 kb]

Flyer zum Praktikum [pdf, 262 kb] | Plakat zum Praktikum [pdf, 774 kb]


Bitte beachten Sie: Sollten Sie in Erwägung ziehen, das oben genannte Praktium als Pflichtpraktikum im Sinne der ThürJAPO zu absolvieren, informieren Sie sich bitte vorab beim Thüringer Justizprüfungsamt darüber, ob dies überhaupt möglich ist.

Ansprechpartner

Bei inhaltlichen Fragen zu den hinterlegten Angeboten wenden Sie sich bitte ausschließlich an die in den Ausschreibungen angegebenen Ansprechpartner/innen. 

Bei Fragen zu dieser Seite wenden Sie sich bitte an: 

Dekanat der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
Sprechzeiten:
Mo – Do: 10 - 15 Uhr
Fr: 10 – 13 Uhr
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang