Prüfung

Zwischenprüfung & Härtefallanträge

Prüfung
Zwischenprüfungszeugnis Eintrag erweitern

Das Zwischenprüfungszeugnis kann nach Vorliegen aller notwendigen Prüfungsleistungen (d.h. mindestens zwei erfolgreich abgelegte Klausuren im Bürgerlichen Recht, Öffentlichen Recht sowie Strafrecht, vgl. Zwischenprüfungsordnung) persönlich, telefonisch oder per e-mail (Matrikel-Nummer nicht vergessen!) im Prüfungsamt beantragt werden. In der Regel liegt das Zeugnis nach zwei Tagen zur Abholung bereit. Achtung: die Abholung sollte persönlich erfolgen. Bei Verlust des Zwischenprüfungszeugnisses kann ein Antrag auf Zweitausfertigung gestellt werden (Kosten: 25 Euro).

Sofern noch nicht alle Zwischenprüfungsleistungen vorliegen, kann eine Leistungsbescheinigung ausgestellt werden. Auch diese ist im Prüfungsamt persönlich, telefonisch oder per e-mail zu beantragen.

Leistungsübersichten Eintrag erweitern

Sofern noch nicht alle Zwischenprüfungsleistungen vorliegen, kann eine Leistungsbescheinigung bzw. -übersicht ausgestellt werden. Diese ist im Prüfungsamt persönlich, telefonisch oder per e-mail zu beantragen.

In der Regel liegt das Dokument nach zwei Tagen zur Abholung bereit.

Formblatt 5 - Leistungsnachweis Eintrag erweitern

Benötigen Sie für die Weiterförderung ab dem 5. Fachsemester bzw. den ersten Antrag auf BAföG im höheren Fachsemester einen Leistungsnachweis, bringen Sie bitte das Formblatt 5: Bescheinigung nach § 48 BAföG – Leistungsnachweis im Prüfungsamt vorbei. Eine alleinige Vorlage des Zwischenprüfungszeugnisses beim Studierendenwerk genügt für eine weitere Förderung nicht aus.

Härtefallantrag Eintrag erweitern

Ab sofort finden Sie hier  [pdf, 34 kb]ein Merkblatt mit Hinweisen zu Härtefallanträgen (Studiengang Rechtswissenschaft, Erste Prüfung).