Hörsaal

Lehre

Informationen über die angebotenen Lehrveranstaltungen
Hörsaal
Foto: Anne Günther (Universität Jena)

Wintersemester 2021/22

Strafrecht Besonderer Teil Inhalt einblenden

Den Terminplan zur Vorlesung finden Sie hier [pdf, 114 kb].

Inhalt:

Die vierstündige Vorlesung beschäftigt sich mit den zentralen Straftatbeständen des Besonderen Teils des StGB, d. h. der Straftaten gegen Persönlichkeits- und Gemeinschaftswerte (z. B. Mord, Totschlag und Körperverletzung) sowie gegen das Eigentum und Vermögen (z. B. Diebstahl, Raub und Betrug). Die einzelnen Tatbestandskomplexe werden systematisch dargestellt, sowie anhand konkreter Beispielsfälle, die vorrangig der höchstrichterlichen Rechtsprechung entnommen sind, vermittelt.

Die Vorlesung wendet sich auch an Studierende des Fachs „Wirtschaft/Recht“ sowie an Nebenfachstudierende nach Maßgabe des jeweiligen Prüfungsrechts. Am Ende des Semesters wird eine Abschlussklausur für Studierende im Hauptfach sowie eine gesonderte Klausur für Lehramts- und Bachelorstudenten gestellt werden.

Das Vorlesungsskript wird sukzessive auf der zugehörigen Seite bei Moodle bereitgestellt. Der reduzierte Lernstoff für Lehramts- und Bachelorstudenten wird besonders ausgewiesen. Bitte beachten Sie stets die aktuellen Hinweise auf Moodle sowie auf der Homepage des Lehrstuhls.

Begleitend zur Vorlesung bieten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der strafrechtlichen Lehrstühle Arbeitsgemeinschaften an, in denen der Stoff anhand von Fällen wiederholt und die Klausurentechnik vermittelt wird. Der Besuch dieser Arbeitsgemeinschaften wird daher nachdrücklich empfohlen.

Literaturempfehlungen:

Eisele, BT-1, 5. Aufl. 2019 und BT-2, 5. Aufl. 2019; Kindhäuser/Schramm, BT-1, 10. Aufl. 2021 und Kindhäuser/Böse, BT-2, 11. Aufl. 2020; Küper/Zopfs, Definitionen mit Erläuterungen, 10. Aufl. 2018; Rengier, BT-1, 23. Aufl., 2021 und BT-2, 22. Aufl. 2021; Schramm, BT-2, 2. Aufl. 2020; Wessels/Hettinger/Engländer, BT-1, 45. Aufl. 2021; Wessels/Hillenkamp/Schuhr, BT-2, 44. Aufl. 2021.

Strafprozessrecht Inhalt einblenden

unter Mitwirkung von RiBGH Prof. Dr. Wolfgang Bär

Den Terminplan zur Vorlesung finden Sie hier [pdf, 555 kb].

Inhalt:

Das Strafverfahren dient der Durchsetzung des materiellen Strafrechts unter Wahrung der Grund- und Menschenrechte des Beschuldigten. Die zweistündige Vorlesung behandelt die Grundzüge des Strafprozessrechts i. S. d. § 14 II Nr. 5 ThürJAPO, die (meist) in Form einer strafprozessualen Zusatzfrage auch Examensgegenstand in den strafrechtlichen Examensklausuren sind. Dargestellt werden insbesondere die Ziele des Strafverfahrens, die Prozessbeteiligten (StA, Polizei, Gericht, Verteidigung, Beschuldigter, Verletzter) und die Phasen des Strafverfahrens (Ermittlungs-, Zwischen-, Haupt- und Rechtsmittel). Besondere Berücksichtigung finden die aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung sowie die stetig an Bedeutung gewinnende Judikatur des EGMR.

Das Vorlesungsskript wird auf der zugehörigen Seite bei Moodle bereitgestellt. Bitte beachten Sie stets die aktuellen Hinweise auf Moodle sowie auf der Homepage des Lehrstuhls.

Literaturempfehlungen:

Beulke/Swoboda, Strafprozessrecht, 15. A. 2020; Engländer, Examensrepetitorium Strafprozessrecht, 10. A. 2020; Heger/Pohlreich, Strafprozessrecht, 2. A. 2018; Heinrich/Reinbacher, Examinatorium Strafprozessrecht, 3. A. 2020; Murmann, Prüfungswissen Strafprozessrecht, 4. A. 2019;  Roxin/Achenbach/Jäger/Heinrich, Strafprozeßrecht Prüfe Dein Wissen, 17. A. 2019; Roxin/Schünemann, Strafverfahrensrecht, 30. A. 2021; Volk/Engländer, Grundkurs StPO, 9. A. 2018; Walter, Strafprozessrecht, 2020.

Seminar Europäisches und Internationales Strafrecht Inhalt einblenden

Herr Prof. Schramm wird im Wintersemester 2021/22 ein Seminar mit dem Thema "Europäisches und Internationales Strafrecht" anbieten. Das Seminar wird als Blockveranstaltung durchgeführt.

Das Seminar des Schwerpunktbereichs 5 wird aller Voraussicht nach Mitte Januar 2022 als Blockseminar in den Dornburger Schlössern stattfinden.  

Seminar Aktuelles Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht Inhalt einblenden

Herr Dr Bär wird im Wintersemester 2021/22 ein Seminar mit dem Thema "Aktuelles Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht" anbieten. Das Seminar wird voraussichtlich Mitte Januar 2022 als Blockveranstaltung in den Dornburger Schlössern durchgeführt. 

Sommersemester 2021

Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene Inhalt einblenden

Die Übung vermittelt den Studierenden in dialogischer Unterrichtsform die Methodik der Rechtsanwendung und die Technik der strafrechtlichen Falllösung. Den Studierenden wird in Form von Aufsichtsarbeiten und Hausarbeiten Gelegenheit gegeben, die Rechtsanwendung zu üben und dabei in den Vorlesungen bereits behandelte Stoffgebiete des Pflichtfachbereis (vgl. §§ 12, 14 I, II Nr. 3; 20 I, II Nr. 3, 4 ThürJAPO) zu wiederholen und zu vertiefen. Die Klausuren werden jeweils anhand thematisch passender Übungsfälle vorbereitet. Der inhaltliche Schwerpunkt der Übung liegt im Besonderen Teil des Strafrechts. Vorausgesetzt werden solide Kenntnisse des Allgemeinen Teils.

Die Übung wendet sich auch an Nebenfachstudierende nach Maßgabe des jeweiligen Prüfungsrechts.

In Moddle werden der Terminplan sowie Materialien zur Vor- und Nachbereitung zur Verfügung gestellt.

Literaturempfehlung:

Beulke/Zimmermann, Klausurenkurs im StrafR II, 4. Aufl. 2019; Hilgendorf, Fälle zum Strafrecht II, Klausurenkurs für Fortgeschrittene, 3. Aufl. 2020; Kindhäuser/Schramm, BT-1, Straftaten gegen Persönlichkeitsrechte, Staat und Gesellschaft, 9. Aufl. 2019; Küper/Zopfs, Definitionen mit Erläuterungen, 10. Aufl. 2018; Rengier, BT--1, 23. Aufl. 2021, u. BT-2, 22. Aufl. 2021; Schramm, StrafR BT-2, Eigentums- und Vermögensdelikte, 2. Aufl. 2020; Wessels/Hettinger/Engländer, BT-1, 44. Aufl. 2020; Wessels/Hillenkampf/Schuhr, BT-2, 43. Aufl. 2020.

Hinweise und Sachverhalt zur Hausarbeit finden Sie hier [pdf, 31 kb]

Nähere Informationen zur Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene finden Sie hier

Internationales Strafrecht Inhalt einblenden

In dieser Vorlesung des Schwerpunktbereichs 5 (ebenfalls Schwerpunkt 4 und 6) zum Internationalen Strafrecht wird auf die Anwendbarkeit des deutschen Strafrechts auf Fälle mit Auslandsbezug (§§ 3-7, 9 StGB) eingegangen. Sodann werden die Grundstrukturen des Völkerstrafrechts und des deutschen Völkerstrafgesetzbuchs vermittelt. Im Anschluss daran blicken wir auf die Europäische Menschenrechtskonvention und die Rolle des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Den letzten Abschnitt der Vorlesung bilden das europäische Strafrecht in seiner Struktur und geschichtlichen Entwicklung sowie der Einfluss der EU auf das nationale Strafrecht- und Strafverfahrensrecht. Vorkenntnisse im Europäischen Recht werden nicht vorausgesetzt. Eine Abschlussklausur wird angeboten.

Vorlesungsmaterialien: Den Terminplan finden Sie hier [pdf, 510 kb]. Weitere Materialien zur Vor- und Nachbereitung werden in Moodle zur Verfügung gestellt.

Literaturempfehlung:

Ambos, Internationales Strafrecht, 5. Aufl. 2018; Böse (Hrsg.), Europäisches Strafrecht, Handbuch, Band 11 der Enzyklopädie Europarecht, 2. Aufl. 2021, Esser, Europäisches und Internationales Strafrecht, 2. Aufl. 2018; Hecker, Europäisches Strafrecht, 5. Aufl. 2015; Jähnke/Schramm, Europäisches Strafrecht, 2017; Safferling, Internationales Strafrecht, 2011; Satzger, Internationales und Europäisches Strafrecht, 9. Aufl. 2020; Schramm, Internationales Strafrecht: Strafanwendungsrecht - Vökerstrafrecht - Europäisches Strafrecht, 2. Aufl. 2018; Sieber/Satzger/von Heintschel-Heinegg (Hrsg.), Europäisches Strafrecht, Handbuch, 2. Aufl. 2014; Werle/Jeßberger, Völkerstrafrecht, 5. Aufl. 2020. - Fallsammlungen: Ambos, Fälle zum Internationalen Strafrecht, 2. Aufl. 2019; Hecker/Zöller, Fallsammlung zum Internationalen und Europäischen Strafrecht, 2. Aufl. 2017. 

Seminar Cybercrime sowie aktuelle strafprozessuale Fragen Inhalt einblenden

Herr Dr. Bär wird im Sommersemester 2021 ein Seminar mit dem Thema "Cybercrime sowie aktuelle strafprozessuale Fragen" anbieten. Das Seminar wird als Blockveranstaltung durchgeführt. Interessierte Studierende melden sich bitte mit dem vorgesehenen Anmeldeformular bei Frau Richter per E-Mail (p.richter@uni-jena.de). Die genaue Seminarankündigung und ein entsprechendes Anmeldeformular finden Sie hier [pdf, 131 kb].

Die Anmeldung ist ab dem 20. Januar 2021 möglich. Nach Vorgabe der Fakultät endet die Einschreibefrist am 28. Februar 2021

Seminar Sexualstrafrecht - dogmatische und kriminalpolitische Fragen Inhalt einblenden

Herr Prof. Schramm wird im Sommersemester 2021 ein Seminar mit dem Thema "Sexualstrafrecht - dogmatische und kriminalpolitische Fragen" anbieten. Das Seminar wird als Blockveranstaltung durchgeführt. Interessierte Studierende melden sich bitte mit dem vorgesehenen Anmeldeformular bei Frau Richter per E-Mail (p.richter@uni-jena.de). Die genaue Seminarankündigung und ein entsprechendes Anmeldeformular finden Sie hier [pdf, 132 kb].

Die Anmeldung ist ab dem 18. Januar 2021 möglich. Nach Vorgabe der Fakultät endet die Einschreibefrist am 28. Februar 2021

Das Seminar des Schwerpunktbereichs 5 wird aller Voraussicht nach Mitte Juni 2021 als Blockseminar in den Dornburger Schlössern stattfinden. 

Examensrepetitorium Strafrecht II Inhalt einblenden

Im Mittelpunkt des Repetitoriums stehen die Delikte gegen die Allgemeinheit, gegen das Eigentum und gegen Vermögenswerte. Das examensrelevante Wissen soll spezifiziert, wiederholt und angewandt werden.

Der 1. Teil (Mitte April bis Ende Mai) wird von Dr. Maier, der 2. Teil (Anfang Juni bis Mitte Juli) von Prof. Schramm bestritten.

Es handelt sich um eine Online-Lehrveranstaltung über Zoom. Die Zoom-Zugangsdaten findet man auf der zum Repetitorium gehörenden Moodle-Seite. Dort wird auch das Lernmaterial zur Verfügung gestellt. Den Terminplan finden Sie hier [pdf, 370 kb]

Literaturempfehlung:

Jäger, Examens-Repetitorium Strafrecht AT, 9. Aufl. 2019 und Strafrecht BT, 8. Aufl. 2019; Kindhäuser/Schramm, Strafrecht BT-1, 9. Aufl. 2019; Rengier, Strafrecht BT-1, 23. Aufl. 2021 und BT-2, 22. Aufl. 2021; Schramm, Strafrecht BT-2, 2. Aufl. 2020; Wessels/Hettinger/Engländer, Strafrecht BT-1, 44. Aufl. 2020, und Wessels/Hillenkamp/Schuhr, Strafrecht BT-2, 43. Aufl. 2020.

Wintersemester 2020/21

Strafrecht Besonderer Teil Inhalt einblenden

Die Vorlesung wird über das Multimediazentrum live aus Hörsaal 2 donnerstags und freitags von 08.00 - 10.00 Uhr als Stream übertragen sowie zwei Stunden später als Aufzeichnung in Moodle bereitgestellt. Weitere Informationen, den Link und die Zugangsdaten finden Sie auf der Moodle-Seite.

Terminplan: Den aktuellen Terminplan finden Sie hier [pdf, 148 kb] zum Download.

Strafprozessrecht Inhalt einblenden

Die Vorlesung wird über das Multimediazentrum live aus Hörsaal 3 freitags von 12.00 - 14.00 Uhr c.t. als Stream übertragen sowie zwei Stunden später als Aufzeichnung in Moodle bereitgestellt. Weitere Informationen, den Link und die Zugangsdaten finden Sie auf der Moodle-Seite.

Terminplan: Den aktuellen Terminplan finden Sie hier [pdf, 125 kb] zum Download.

Wirtschaftsstrafrecht Inhalt einblenden

Die Vorlesung wird über das Multimediazentrum live aus Hörsaal 2 donnerstags von 16.00 - 18.00 Uhr als Stream übertragen sowie zwei Stunden später als Aufzeichnung in Moodle bereitgestellt. Weitere Informationen, den Link und die Zugangsdaten finden Sie auf der Moodle-Seite.

Terminplan: Den aktuellen Terminplan finden Sie hier [pdf, 144 kb] zum Download.

Cybercrime Inhalt einblenden

Die von Herrn RiBGH Dr. Bär und Prof. Schramm veranstaltete Vorlesung Cybercrime wird ausschließlich als digitale Vorlesung angeboten, und zwar in Form eines Zoom-Meetings. Die Online-Vorlesung findet jeweils montags, 14:00 - 16:00 Uhr c.t., erstmals am 09.11.2020 statt. Die Zoom-Zugangsdaten finden Sie unter Moodle.

Terminplan: Den aktuellen Terminplan finden Sie hier [pdf, 166 kb] zum Download.

Sommersemester 2020

Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene Inhalt einblenden

Art der Veranstaltung: Übung

Zeit und Ort:

  • Die Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene findet erstmals digital am Donnerstag, den 7. Mai statt.

Terminplan: Den aktuellen Terminplan finden Sie hier [pdf, 119 kb] zum Download.

Digitales Lehrformat:

- Bis zum 1. Besprechungsfall:  Der 1. Fall wurde in Form von Power Point-Folien mit integrierter audiovisueller Bildschirmpräsentation besprochen. Die Musterlösung wurde auf Moodle im PDF-Format zur Verfügung gestellt.  Die audiovisuelle PPT-Bildschirmpräsentation  kann über einen auf Moodle vermittelten Link auf den Seiten der Digitalen Bibliothek Thüringen als Videostream angeschaut werden.

- Ab dem 2. Besprechungsfall: Ab dem 14. Mai wird die Übung  donnerstags,  jeweils von 13 Uhr s. t. - 14.30 Uhr, live als Meeting über die Plattform "Zoom", veranstaltet. Wie das funktioniert, entnimmt man der Anleitung, die man auf der Moodle-Seite der Lehrveranstaltung unten beim 2. und 3. Besprechungsfall herunterladen kann. Die für das Einloggen bei Zoom benötigten Daten (Link, Meeting-ID, Passwort) findet man ebenfalls auf der Moodle-Seite der Lehrveranstaltung. Sie wurden den bei Friedolin und Moodle eingetragenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Übung außerdem per E-Mail mitgeteilt.

- Die jeweilige Übungsstunde wird auch aufgezeichnet und kann im Laufe des darauffolgenden Tages in der Digitalen Bibliothek Thüringen www.db-thueringen.de per Video-Stream gegen Eingabe eines den Teilnehmern zuvor mitgeteilten Leseschlüssels angeschaut werden.

Organisation und Zahl der Klausuren:

Die Klausuren werden als Präsenzklausuren unter Einhaltung der pandemiebedingten Sicherheitsbestimmungen geschrieben. Weitere Informationen dazu finden Sie jeweils spätestens eine Woche vor der jeweiligen Klausur in Moodle (Ort, Zeit, Formalia). Bitte melden Sie sich für die jeweilige Klausur, an der Sie auch teilnehmen werden, in Friedolin zwingend an (die Klausurtermine sind in Friedolin in der Übung eingetragen).

  • Die Rückgabemodalitäten der Hausarbeit und der Klausuren werden Ihnen über Moodle mitgeteilt.
  • Die Rückgabe und Besprechung der dritten Klausur und die Ausgabe der Leistungsscheine wird in Moodle rechtzeitig bekanntgegeben.

Organisatorische Anfragen bitte per Email an: sylvia.bernhardt@uni-jena.de

Kommentar:

Gem. §§ 16 II 1 Nr. 2, 17 II 1 Nr. 5 ThürJAPO ist die erfolgreiche Teilnahme an den Fortgeschrittenenübungen (umgangssprachlich sog. „Großen Übungen“) Voraussetzung für die Zulassung zum Ersten Staatsexamen. Um an der Übung erfolgreich teilgenommen zu haben, muss gem. §§ 16 II 2, 3 ThürJAPO, 6 II 3, III StudO mindestens eine zur Übung gehörige Aufsichtsarbeit (Klausur) und eine Hausarbeit in einem Studienjahr mit wenigstens 4 Punkten bestanden worden sein. Hierüber wird ein Leistungsnachweis ausgestellt.

Im Rahmen der Übung werden drei Klausuren sowie eine Ferienhausarbeit gestellt, vgl. § 6 II 2 StudO. Die Ferienhausarbeit der darauffolgenden Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene im WS 2020/2021 kann, sofern die Hausarbeit bestanden wird, rückwirkend auf diese Übung im Sommersemester 2020 angerechnet werden, so dass den Teilnehmern im Ergebnis zwei Hausarbeiten für das Bestehen der strafrechtlichen Fortgeschrittenenübung im Sommersemester 2020 angeboten werden.

Der Studienplan sieht ein Absolvieren der Übung im 4. oder 5. Semester vor. Gem. § 6 II 1 StudO und § 1 II ZwiPrO darf die Fortgeschrittenenübung im Strafrecht rechtswirksam aber erst nach Bestehen der strafrechtlichen Zwischenprüfungsleistung besucht werden. Gem. § 6 II 1 StudO, § 3 II ZwiPrO ist außerdem das Bestehen einer Probehausarbeit Zulassungsvoraussetzung, wenn (bzw. da) für das Bestehen der Zwischenprüfung eine Hausarbeit nicht anzufertigen ist.

Nach Absolvieren der Fortgeschrittenenübung im Strafrecht ist die Teilnahme an strafrechtlichen Examensklausuren zulässig, § 4 IV 3 StudO.

Die Übung vermittelt den Studierenden die Methodik der Rechtsanwendung und die Technik der strafrechtlichen Falllösung. Den Studierenden wird in Form von Aufsichtsarbeiten und Hausarbeiten Gelegenheit gegeben, die Rechtsanwendung zu üben und dabei in den Vorlesungen bereits behandelte Stoffgebiete des Pflichtfachbereichs (vgl. §§ 12, 14 I, II Nr. 3; 20 I, II Nr. 3, 4 ThürJAPO) zu wiederholen und zu vertiefen. Die Klausuren werden jeweils anhand thematisch passender Übungsfälle vorbereitet. Der inhaltliche Schwerpunkt der Übung liegt im Besonderen Teil des Strafrechts. Vorausgesetzt werden solide Kenntnisse des Allgemeinen Teils.

Die Übung wendet sich auch an Nebenfachstudierende nach Maßgabe des jeweiligen Prüfungsrechts.

Literaturempfehlung:

Beulke/Zimmermann, Klausurenkurs im StrafR II, 4. Aufl. 2019; Kindhäuser/Schramm, BT-1, Straftaten gegen Persönlichkeitsrechte, Staat und Gesellschaft, 9. Aufl. 2019; Küper/Zopfs, Definitionen mit Erläuterungen, 10. Aufl. 2018; Rengier, BT-1, 21. Aufl. 2019, u. BT-2, 20. Aufl. 2019; Schramm, StrafR BT-1, Eigentums- und Vermögensdelikte 2017; Wessels/Hettinger/Engländer, BT-1, 43. Aufl. 2019; Wessels/Hillenkamp/Schuhr, BT-2, 42. Aufl. 2019.

Internationales Strafrecht Inhalt einblenden

Art der Veranstaltung: Vorlesung (Schwerpunktbereich)

Zeit und Ort:

  • Der Unterricht findet, solange die Hörsäle und Seminarräume nicht für den analogen Unterricht freigegeben sind, in digitalen Lehrformaten statt.
  • Die Vorlesung Internationales Strafrecht beginnt am Freitag, den 8. Mai.

    Die Vorlesung wird als interaktive Live-Vorlesung (Meeting) über die 
    Platform "Zoom" angeboten. Der Link für das jeweilige Meeting wird den 
    Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Moodle mitgeteilt. Die dabei jeweils verwendete Power Point Präsentation sowie das  dazugehörige Skript können über Moodle spätestens am Abend  (Donnerstag) des Vortags der Veranstaltung, die regulär nach dem 
    Studienplan für Freitag, 10 - 12 Uhr, angesetzt ist, abgerufen werden.

    Die Abschlussklausur wird nach dem momentanen Stand der Dinge als 
    Präsenzklausur in der letzten Vorlesungswoche in einem  Hörsaal unter 
    Beachtung aller Hygiene- und Sicherheitsvorschriften geschrieben.

Terminplan: Download [pdf, 97 kb]

Kommentar:

In dieser Vorlesung des Schwerpunktbereichs 5 zum Internationalen Strafrecht werden die Grundstrukturen des Völkerstrafrechts und des deutschen Völkerstrafgesetzbuchs vermittelt. Im Anschluß daran wird auf die Anwendbarkeit des deutschen Strafrechts auf Fälle mit Auslandsbezug (§§ 3-7, 9 StGB) eingegangen. Danach blicken wir auf die Europäische Menschenrechtskonvention und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Den  letzten Abschnitt der Vorlesung bilden das europäische Strafrecht in seiner Struktur und geschichtlichen Entwicklung sowie der Einfluss der EU auf das nationale Strafrecht- und Strafverfahrensrecht. Vorkenntnisse im Europäischen Recht werden nicht vorausgesetzt. Eine Abschlussklausur wird angeboten. Die Lehrveranstaltung steht auch Studierenden aus dem SPB 6 offen.

Vorlesungsmaterialien: In Moodle werden der Terminplan sowie Materialien zur Vor- und Nachbereitung zur Verfügung gestellt.

Literaturempfehlung:

Lehrbücher: Ambos, Internationales Strafrecht, 5. Aufl. 2018; Esser, Europäisches und Internationales Strafrecht, 2. Aufl. 2018; Hecker, Europäisches Strafrecht, 5. Aufl. 2015; Jähnke/Schramm, Europäisches Strafrecht, 2017; Safferling, Internationales Strafrecht, 2011; Satzger, Internationales und Europäisches Strafrecht, 8. Aufl. 2018; Schramm, Internationales Strafrecht: Strafanwendungsrecht – Völkerstrafrecht – Europäisches Strafrecht, 2. Aufl. 2018; Werle/Jeßberger, Völkerstrafrecht, 4. Aufl. 2016. - Fallsammlungen: Ambos, Fälle zum Internationalen Strafrecht, 2010; Hecker/Zöller, Fallsammlung zum Internationalen und Europäischen Strafrecht, 2. Aufl. 2017.

Seminar Cybercrime - Europäisches Strafrecht - Wirtschaftsstrafrecht Inhalt einblenden

Art der Veranstaltung: Seminar

Lehrende: Professor Dr. Edward Schramm mit
RiBGH Dr. Wolfgang Bär

Kommentar:

Das Seminar des Schwerpunktbereichs 5 greift mit den Materien Cybercrime (Computer- und Internetstrafrecht), Europäisches Strafrecht (EMRK, EU-Strafrecht) und Wirtschaftsstrafrecht drei Gebiete des strafrechtlichen Schwerpunktbereichs auf. Es werden überwiegend aktuelle materiell-rechtliche Fragestellungen behandelt. Aber auch strafprozessuale Probleme aus den genannten drei Bereichen können den Gegenstand von Seminararbeiten bilden.

  • Die Durchführung des Seminars im Schwerpunktbereich ist gewährleistet. Nähere Informationen zum Seminar werden den Seminarteilnehmern im direkten E-Mail-Kontakt mitgeteilt.

Literaturempfehlung:

Bär, in: Wabnitz/Janovsky/Schmidt, Handbuch des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts, 5. Auflage 2020, Kapitel 14: Computer- und Internetkriminalität und Kapitel 27; Jähnke/Schramm, Europäisches Strafrecht, 2017; Satzger, Internationales und Europäisches Strafrecht, 7. Aufl. 2015; Schramm, Internationales Strafrecht: Strafanwendungsrecht – Völkerstrafrecht – Europäisches Strafrecht, 2. Aufl. 2018; Werle/Jeßberger, Völkerstrafrecht, 4. Aufl. 2016; Tiedemann, Wirtschaftsstrafrecht 5. Aufl. 2017.

Examensrepetitorium Strafrecht Inhalt einblenden

Prof. Schramm wird im Sommersemester 2020 den zweiten Teil des strafrechtlichen Examensrepetitoriums veranstalten. Dieser folgt im Anschluss an den ersten, von Herr Dr. Maier unterrichteten Teil.

Das Examinatorium wird als live-Stream, jeweils donnerstags von 09.00 Uhr s.t. - 12.00 Uhr, aus dem Medienhörsaal übertragen. Den Link und die Zugangsdaten finden Sie auf der Moodle-Seite dieser Lehrveranstaltung.

- Die Lehrveranstaltung wird auch aufgezeichnet und kann im Laufe des darauffolgenden Tages in der Digitalen Bibliothek Thüringen www.db-thueringen.de per Video-Stream gegen Eingabe eines den Teilnehmern zuvor mitgeteilten Leseschlüssels angeschaut werden.

 

Terminplan 2. Teil des Examensrepetitoriums Strafrecht II - Sommersemester 2020

  • Donnerstags, 9:00 Uhr s.t. bis 12: 00 Uhr s.t.
  • Lehrform: Live-Meeting über Zoom

 

4. Juni 2020 - Diebstahl

11. Juni 2020 - Diebstahl, Unterschlagung

18. Juni 2020 - Raub, räuberischer Diebstahl; § 316a

25. Juni 2020 - Erpressung, räuberische Erpressung; §§ 239a, b

02. Juli 2020 - Betrug

09. Juli 2020 - Betrug

16. Juli 2020 - Betrugsähnliche Delikte, Untreue

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang