Logo Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Alle Bewertungen lesen

Lehrveranstaltungen

Im Wintersemester 2018/2019 werden folgende Kurse angeboten.


Zeit und Ort von Lehrveranstaltungen werden auch über Friedolin sowie als Aushang angekündigt.

 

Historia del constitucionalismo hispanoamericano

Lehrender: Jesús Fernández Álvarez

Zeit und Ort werden noch bekannt gegeben.

Kommentar:

El camino de la monarquía absolutista y el colonialismo a la democracia, pasando por la república, la guerra y la dictadura. Esta asignatura ofrece un análisis crítico de la evolución jurídica de los estados hispanohablantes en los siglos XIX, XX y XXI, complementado con una visión del contexto político, económico y social, español e internacional, en el que dichos cambios se desarrollaron. Se proporcionará al alumno una visión general del vocabulario jurídico y económico en español, así como una perspectiva de los problemas jurídicos específicos de los países hispanohablantes en su historia reciente.

Literaturempfehlung:

Se dará a conocer en clase.


Constitucionalismo español y la cuestión de Cataluna

Lehrender: Arturo Gallegos García

Zeit und Ort: Donnerstag, 10:00 - 12:00 Uhr - Carl-Zeiß-Straße 3, SR 125

Kommentar:

El propósito del curso es llevar el estudiante por un viaje histórico desde la invasión napoleónica a España, pasando por los diferentes intentos republicanos, la Guerra Civil, la dictadura Franquista hasta la transición democrática. Estos hechos originaron diferentes constituciones que serán analizadas en clase, pues son los antecedentes directos del actual problema de la independencia de Cataluña. El curso ofrece a los estudiantes, en un idioma español sencillo y con aclaraciones en alemán, un conocimiento general del proceso constitucional español. También se estudiará su actual carta magna y sus principios, para comprender los factores legales que influyen en la discusión sobre la Autonomía Catalana. Este curso no requiere de ningún conocimiento previo sobre el tema.

Das Ziel dieses Kurses ist die Studenten auf eine historische Reise mitzunehmen. Vom napoleonischen Einfall, der verschiedenen republikanischen Versuchungen, dem Bürgerkrieg, der Diktatur von Franco bis zu der demokratischen Transition. Alle diese Ereignisse haben verschiedene Grundgesetze ins Leben gerufen, die im Kurs erforscht werden, denn sie sind die direkten Präzedenzfälle des aktuellen Problems der katalonischen Unabhängigkeit. Der Kurs bietet den Teilnehmern in einfachem Spanisch allgemeine Kenntnisse und Erklärungen auf Deutsch über den spanischen grundgesetzlichen Prozess an. Auch die aktuelle Verfassung und ihre Fundamente werden studiert, um zu verstehen welche legalen Faktoren die Diskussion über die katalonische Unabhängigkeit beeinflussen. Diese Vorlesung erfordert keine Vorkenntnisse des Themas.

Literaturempfehlung:

Sowohl die empfohlene Literatur, als auch die nötige Literatur werden im Kurs bekannt gegeben und können sowohl auf Deutsch als auch auf Spanisch gelesen werden. Allerdings wird ein Deutsch-Spanisch, Spanisch-Deutsch Rechtswörterbuch sicherlich nötig sein.


Constitucionalismo mexicano y el Zapatismo

Lehrender: Arturo Gallegos García

Zeit und Ort: Donnerstag, 12:00 - 14:00 Uhr - Carl-Zeiß-Straße 3, SR 128

Kommentar:

Con este curso en español y alemán se pretende acercar al estudiante a un mundo que pareciera tan distante: el derecho latinoamericano, en concreto el mexicano. Se estudiarán las incipientes formas del derecho indígena antes de la conquista española, durante la colonia y por supuesto, a partir de la vida independiente de México. Temas como la descolonización, la lucha por el Estado laico, los derechos de las mujeres y el reparto agrario serán fundamentales. Especial atención tendrá la cuestión indígena, cuyas demandas expresadas por el EZLN entre otros, pareciesen no verse reflejadas en el marco juridíco. Un marco jurídico que por cierto es, al igual que el alemán, de tradición romano-germánica. Quizá un mundo no tan distante a funal de cuentas.

Mit diesem bilingualen Kurs (Spanisch/Deutsch) wird den Studenten in eine sehr weit weg scheinende Welt näher gebracht: die Welt des lateinamerikanischen Rechts, genauer gesagt das mexikanische Recht. Es werden die vorangehende Formen des einheimischen Rechts vor der spanischen Eroberung, während der Kolonie und ab der Unabhängigkeit Mexikos erforscht. Themen wie die Dekolonisation, der Kampf um den Laienstaat, das Recht der Frauen und die Agrarreformen werden in diesem Kurs behandelt. Schwerpunkt wird die Indianerfrage und deren Forderungen, die unter anderem durch die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) gestellt werden. Diese Forderungen scheinen sich in dem juristischen Rahmen nicht wiederzuspiegeln. Es handelt sich hierbei um ein Rechtssystem das ebenso wie Deutschland eine römische-germanistische Tradition hat. Vielleicht doch nicht eine so fremde Welt trotz allem?

Literaturempfehlung:

Sowohl die empfohlene Literatur, als auch die nötige Literatur werden im Kurs bekannt gegeben und können sowohl auf Deutsch als auch auf Spanisch gelesen werden. Allerdings wird ein Deutsch-Spanisch, Spanisch-Deutsch Rechtswörterbuch sicherlich nötig sein.