International Legal Studies (LL.B.)

Der Studiengang "International Legal Studies" kombiniert die klassische deutsche Juristenausbildung mit einer umfassenden Ausbildung im englischen Recht. Eine parallele Immatrikulation in den Studiengang "Rechtswissenschaft (1. Juristische Prüfung/Staatsexamen)" wird stark empfohlen. Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.

Das englische Recht wird in der Form gelehrt, wie es von der Solicitors‘ Regulation Authority und dem Bar Standards Board in England und Wales gefordert wird. Die verschiedenen Gebiete des englischen Zivil-, Straf- und Öffentlichen Rechts werden werden auf der Grundlage der von diesen Organen vorgeschriebenen Fächer unterrichtet. Die Absolventen erhalten einen Abschluss, der die von der Solicitors Regulation Authority und dem Bar Standards Board festgelegten Anforderungen für die akademische Ausbildungsstufe erfüllt.

Das Studium des deutschen Rechts ist in die Teilrechtsgebiete Zivilrecht, Öffentliches Recht und Strafrecht gegliedert. Nach Erwerb dieses Abschlusses verfügen Absolventen über einen Großteil der Scheine, die für eine Zulassung zur 1. Juristischen Prüfung in Thüringen notwendig sind.

Das Studium wird abgerundet durch einen Auslandsaufenthalt in Form eines zweisemestrigen Studiums an einer Partneruniversität, oder durch Auslandspraktika.

Weitere Informationen und Links:

Geltende Vorschriften: