Droit et Langue

Présentation Inhalt einblenden

Das Droit & Langue Programm bietet die Möglichkeit neben französischer Rechtssprache Einblick in das französische Rechtssystem sowie das Europarecht in französischer Sprache zu erhalten. Es werden Vorlesungen zum Droit constitutionel, Droit administratif, Droit pénal und Droit européen angeboten, die mit verschiedenen Vertiefungsvorlesungen ergänzt werden können. Das Programm dauert 4 Semester mit je 2 Vorlesungen pro Semester (insgesamt 16 SWS). Die Vorlesungen werden als Blockveranstaltungen angeboten.

Le programme Droit & Langue propose des cours de droits français, européen et international en langue française. Il comprend un total de huit cours semestriels s'étalant sur quatre semestres (au total 16 SWS). Des cours d'introduction sont dispensés en droit civil (les obligations), droit pénal général, droit public et en droit constitutionnel. Des cours s'adressant aux étudiants plus avancés sont proposés en droit européen, droit administratif et en droit international public. Tous les cours intègrent une dimension comparative et européenne. Les étudiants qui auront réussi les examens intermédiaire (après 4 cours) et final (après 8 cours) reçoivent un diplôme délivré par la faculté de Droit. Suivre ce programme est fortement recommandé aux étudiants intéressés par un  échange universitaire comme Erasmus+ ou encore à ceux désirant effectuer un stage en France (par exemple dans le cadre de leur "Referendariat").

Pour plus d'information, veuillez consulter le site internet Droit et langue ou contacter Professor Dr. Ciarán Burke au centre Droit et Langue, Carl-Zeiß-Str. 3, Raum 1.50.

Actualités Inhalt einblenden

--

Les Cours Inhalt einblenden

Im Sommersemester 2020 finden die folgenden Lehrveranstaltungen statt:

Droits de l'Homme et entreprises - récents développements en droit francais

Lehrende: Juliette Camy
Ort und Zeit: Weitere Informationen zum Kurs können Sie in Friedolin einsehen.

 

 

Enseignants Inhalt einblenden

 

Dr. Thomas Groh

  • 1989, Deutsch-französisches Abitur (Frankfurt/Main)
  • 1990-95, Studium der Rechtswissenschaft mit fachspezifischer Fremdsprachenausbildung Französisch in Trier
  • 1995, Erstes Juristisches Staatsexamen
  • 1995-97, Referendariat am OLG Dresden (Wahlstation: Gerichtshof der EG)
  • 1997, Zweites Juristisches Staatsexamen
  • 1997-99, Rechtsanwalt im Dresdner Büro einer überörtlichen, wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzlei
  • 2000, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kabinett des deutschen Richters am Gerichtshof der EG
  • Seit 2000, Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (TU Dresden)
  • 2003, Promotion zum Dr. iur. (Universität des Saarlandes), Thema: "Die Auslegungsbefugnis des EuGH im Vorabentscheidungsverfahren"
  • Seit 2003, Lehrbeauftragter im Droit et Langue-Programm der FSU Jena
  • Seit 2003, Erasmus-Dozent an verschiedenen französischen Universitäten
  • Seit 2006, Französischsprachige Lehrveranstaltungen zum französischen Verfassungsrecht und zum Europarecht an der TU Dresden

Kontakt: recht@thomasgroh.de

 

Juliette Camy

 

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang