Lehrstuhl für Internationales Recht

Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Ciarán Burke LL.M. (Amsterdam), LL.M. (EUI)        Ciaran Burke 
Postadresse: Friedrich-Schiller-Universität Jena
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl Prof. Dr. Ciarán Burke
Carl-Zeiß-Str. 3
07743 Jena
 
Standort: Friedrich-Schiller-Universität Jena
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl für Internationales Recht
Prof. Dr. Ciarán Burke
Carl-Zeiß-Str. 3
07743 Jena
 
Tel.: +49 (0)3641/9-42270  
Fax: +49 (0)3641/9-42272  
Email:
c  

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

 
Sekretariat:

Frau David, Zimmer 1.50

Öffnungszeiten:

Montag: 13:00 - 15:00
Dienstag 13:00 - 15:00
Mittwoch 13:00 - 15:00
Freitag 10:00 - 12:00

 
 

 

 

Änderungen im Law & Language-Programm

Beginnend mit dem Wintersemester 2015/16 werden im Law & Language-Programm Änderungen erfolgen. Die Grundstruktur des Programms bleibt jedoch unverändert.

1. Die bisherigen Einführungsveranstaltungen "Introduction to Anglo-American Law & Language I/II" werden durch die Vorlesung "The English Legal System" ersetzt. Dabei handelt es sich um eine zweiteilige Veranstaltung, sodass nach wie vor 4 SWS zu absolvieren sind. Nähere Informationen unter "Lehre".

2. Der inhaltliche Fokus des Programms wird vom Recht der USA auf das Recht von England und Wales verschoben. Die Zwischen- und Abschlussprüfungen werden aber nach wie vor so gestaltet, dass auch Studenten mit "alten" Scheinen die Aufgabenstellungen mit ihrem Wissen bewältigen können.

 Ciaran Burke             • 1983    Geboren in Dublin
  • 2002-2007   Studium des irischen und französischen Rechts in Dublin, Toulouse und Strasbourg, Abschluss: LL.B.
  • 2008   LL.M. an der FU Amsterdam
  • 2009   LL.M. am Europäischen Hochschulinstitut Florenz (EUI)
  • 2010-2012   Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Völkerrecht und Menschenrechte von Prof. Dr. Martin Scheinin, EUI
  • 2011   Promotion (Ph.D.) bei Prof. Dr. Martin Scheinin, Thema: "An Equitable Framework for Humanitarian Intervention"
  • seit 2011   Freiberufliche Rechtsberatung
  • 2012-2014   Dozent und Moot Court-Trainer an der Universität Passau
  • 2013-2014   Gastdozent an der Brussels School of International Studies
  • seit 2014   Inhaber des Lehrstuhls für Internationales Recht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Prof. Dr. Ciarán Burke, LL.M. (Amsterdam), LL.M. (EUI)
Professor für Internationales Recht
Director of the Law & Language Center

       

 

Forschungsschwerpunkte

  • Völkerrecht, insbesondere: Menschenrechte, Ius ad bellum, Ius in bello, Equity, die Arktis
  • Europäisches Verfassungs- und Verwaltungsrecht
  • Rechtsvergleichung

Ausgewählte Publikationen

Im Sommersemester 2018 bietet Professor Burke folgende Lehrveranstaltungen an: 

The following courses are offered in the summer semester 2018:

 

Legal Theory, Philosophy and Problem Solving

Lecturer: Prof. Dr. Ciarán Burke

Times and location: Monday, 08:00 - 10:00, HS 9


Law of the European Union

Lecturer: Prof. Dr. Ciarán Burke

Times and location: Monday, 12:00 - 16:00, SR 206


Brexit, International, European and Constitutional Law

Lecturer: Prof. Dr. Ciarán Burke

Times and location: 

  • Friday, 01/06/2018, 09:00 - 20:00
  • Saturday, 02/06/2018, 09:00 - 20:00
  • Sunday, 03/06/2018, 09:00 - 20:00

European Union Law, Advanced Course

Lecturer: Dr. Zuzana Vikarska

Times and location: Blockveranstaltung (siehe Aushang LS Prof. Burke)


Law and History of Contemporary Conflicts

Lecturer: Dr. Anna Bara

Times and location:

  • Thursday, 31/05/2018, 14:00 - 20:00
  • Friday, 01/06/2018, 10:00 - 19:00
  • Saturday, 02/06/2018, 10:00 - 19:00
  • Sunday, 03/06/2018, 10:00 - 19:00

Constitutional and Administrative Law

Lecturer: Dr. Stephen Swann

Times and location: Tuesday, 8:00 - 10:00, SR 307 // Thursday, 12:00 - 14:00, SR 222


Equity & Trusts

Lecturer: Dr. Stephen Swann

Times and location: Tuesday, 18:00 - 20:00, SR 122 // Wednesday, 08:00 - 10:00, SR 123

 

Sekretärin        Studentische Hilfskraft       Studentische Hilfskraft              

Birgit David

Raum 1.50
Telefon: +49 (0)3641/9-42270
Telefax: +49 (0)3641/9-42272
E-Mail:


 

    Dahl_Profile    Lena Hakmann_Bild        
Öffnungszeiten des Sekretariats:

Montag - Mittwoch
13:00 - 15:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

    Katja Dahl

e-Mail:
   Lena Hakmann

e-Mail:
     



                   
       Studentische Hilfskraft    Studentische Hilfskraft        
                   
      Martha Routen

e-Mail:
  Chiara Ferrari

e-Mail:
       
                   
                   
                   
                   

Ehemalige Mitarbeiter:

Julian Werner
Sven Lehmann
Jens Kaiser
Lydia von der Weth
Kristina Ogonyants
Ivan Lazarov
Claudia Muttin
Arne Hettwer

Jessup Logo 

Jessup3

Jessup2

 

Der Philip C. Jessup International Law Moot Court ist der älteste, größte und renommierteste Moot Court weltweit. Gegründet im Jahr 1959 von Studenten der Harvard University, Columbia University und der University of Virginia, hat er sich zu einem globalen Wettbewerb mit über 550 teilnehmenden Universitäten aus mehr als 80 Ländern entwickelt. Der Jessup wird von der International Law Students Association (ILSA) ausgerichtet und findet jährlich in Washington, D.C. statt.

Der komplett englischsprachige Wettbewerb beginnt im September mit der Veröffentlichung des Sachverhalts (Compromis). Dabei geht es immer um eine Streitigkeit zwischen zwei fiktiven Staaten, wobei verschiedene Probleme des Völkerrechts relevant sind. So wird sich beispielsweise der nächste Fall unter anderem mit den rechtlichen Problemen von Sezession und Annexion der Provinz eines Staates befassen. Der Rechtsstreit ist eingekleidet in das prozessuale Gerüst des Internationalen Gerichtshofes (IGH), das Rechtsprechungsorgan der Vereinten Nationen.
Zwischen September und Januar verfassen die Teams ihre Schriftsätze (Memorials), sowohl für den Kläger als auch den Beklagten. Im Anschluss bereiten sich die Teilnehmer intensiv auf die National Rounds in Deutschland, die im Zeitraum Februar/März stattfinden, vor. Die besten Teams reisen dann nach Washington, D.C., um dort bei den International Rounds Deutschland zu vertreten. Dabei halten die Studenten ihre Plädoyers vor Richterbänken, die mit prominenten Rechtswissenschaftlern und juristischen Praktikern besetzt sind, darunter oft auch amtierende und ehemalige Richter des IGH.

Am deutschen Vorausscheid nehmen über 20 deutsche Universitäten teil und zusammen mit der Universität Heidelberg ist die FSU Jena der erfolgreichste deutsche Jessup-Teilnehmer überhaupt. Seit der ersten Teilnahme 1998 konnte Jena die National Rounds fünf Mal gewinnen und insgesamt neun Mal an den International Rounds teilnehmen. Allein in den letzten fünf Jahren erreichten Jenaer Studenten in Deutschland immer das Halbfinale, gewannen die National Rounds drei Mal und fuhren vier Mal nach Washington, D.C.
Bei den International Rounds konnten Jenaer Teams sich bereits mehmals unter mehr als 120 Universitäten für die Runde der besten 32 qualifizieren. Für ihre Schriftsätze erreichen unsere Studtenten regelmäßig Platzierungen unter den Top 10, und auch unter den 100 besten Rednern der International Rounds finden sich immer wieder Studenten aus Jena.

Der Jessup Moot Court wird betreut von Prof. Dr. Ciarán Burke, LL.M.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Jenaer Philip C. Jessup Moot Court Teams.

 


 

Das Law & Language Center bietet Studenten der Rechtswissenschaft die Möglichkeit, ausländisches Recht in der Landessprache zu studieren und einen Sprachschein für das erste Staatsexamen zu erwerben. 

Professor Burke ist Leiter des Law & Language Center, dessen Website sie hier aufrufen können.