Verwaltungsrecht im Übrigen

Aktuelle Aktivitäten

Juristische Arbeitsblätter Juristische Arbeitsblätter 2019 Foto: C.H.Beck Verlag

Demnächst erscheinend:

Die Kunst des sinnverstehenden Lesens. Zu fünf vermeidbaren Fehlern einer verwaltungsrechtlichen Klausur

Die Kunst des sinnverstehenden Lesens ist die Königsdisziplin der Jurisprudenz. Daher muss die Auseinandersetzung mit dem Text von Sachverhalt und Rechtsnorm fortlaufend trainiert werden. In verwaltungsrechtlichen Klausuren sind fünf besonders schwere Fehler auf Fehlleistungen im Lesen zurückführbar. Vermeiden lassen sie sich durch offenes, genaues, vollständiges, blätterndes sowie punktuell wiederholtes Lesen.

Weblink

 

Demnächst erscheinend:

Der Verwaltungsvertrag in Deutschland. Gesetzliche Grundlagen – Praktische Anwendungsfelder – Rechtsvergleichende Bezüge, in: Matthias Knauff u.a. (Hrsg.), Grundfragen des Verwaltungsverfahrensrechts im taiwanesisch-deutschen Rechtsvergleich, 2019

 

 

 

Cover Kommentierung-von--43-und--44-VwVfG Foto: Nomos Verlagsgesellschaft

Kommentierung von § 43 und § 44 VwVfG

in Mann, Thomas/Sennekamp, Christoph/Uechtritz, Michael (Hrsg.), Verwaltungsverfahrensgesetz. Nomos Großkommentar, 2., neu bearbeitete Auflage 2019

Inhaltsverzeichnis

Weblink

 

Cover Kriterien-für-Genehmigungspflicht Juristische Ausbildung und Praxisvorbereitung 2019, S. 149-152 Foto: Verlag Manz

Kriterien für Genehmigungspflicht und Genehmigungserteilung. Am Beispiel des gewerblichen Betriebsanlagenrechts

Das Gewerberecht gehört zu denjenigen Rechtsgebieten, zu denen Studierende nach den Ausbildungsordnungen sämtlicher Universitäten vertiefende Kenntnisse brauchen. Hier genügen weder ein Überblick noch die Fähigkeit, sich in ein neues Rechtsgebiet einzuarbeiten. Andererseits ist die Gewerbeordnung inzwischen zu einem Gesetz geworden, dessen System kaum mehr zu durchschauen ist. Bereits die sinnverstehende Lektüre der teils überlangen, für die Anwendung durch Technikexperten formulierten Paragraphen überfordert viele Studierende. Dieser Beitrag soll ihnen daher Grundstrukturen an die Hand geben, anhand derer sie auch komplexere Fragen des Gewerberechts werden lösen können.

Weblink

 

Cover Behördliche-Mediation-als-Sanierungsmaßnahme Thüringer Verwaltungsblätter 2019, S. 1-3 Foto: Verlag Boorberg

Behördliche Mediation als Sanierungsmaßnahme. Zur alternativen Streitbeilegung am Beispiel der Straßenausbaubeitragspflicht

Weblink

 

Cover Der Verwaltungsvertrag Die Verwaltung 2018, S. 467-494 Foto: Verlag Duncker & Humblot

Der Verwaltungsvertrag: Bestandsaufnahme und Reformbedarf – Ein Beitrag zur Kodifikationsdebatte um das Verwaltungsverfahrensgesetz

Das Verwaltungsvertragsrecht nach §§ 54 ff. VwVfG erscheint vielen als reformbedürftig. Seine Novellierung steht nach wie vor auf der politischen Agenda, wenn auch gegenwärtig andere Projekte wie Europäisierung, Demokratisierung und Digitalisierung vordringlich erscheinen. In neuerer Zeit hat sich die Fortentwicklung des Verwaltungsvertragsrechts in das Fachrecht verlagert, insbesondere in das Städtebau- und Bauplanungsrecht, das Umweltrecht, Teilbereiche des öffentlichen Wirtschaftsrechts, das Steuerrecht und das Sozialrecht. In der zunehmenden Ausdifferenzierung des Besonderen Verwaltungsrechts liegt ein Grundsatzproblem, das als Neuauflage des Methodenstreits im 19. Jahrhundert weit über das Recht des Verwaltungsvertrags hinausreicht. Zur Kodifikationsreife des Verwaltungsvertrags auf der Ebene des VwVfG bietet sich eine Drei-Stufen-Prüfung an, die ausgehend von der fachrechtlich ausdifferenzierten Interessenlage die Grundgedanken und wichtigsten Bestimmungen des Verwaltungsvertrags in ihrer jetzigen und möglicherweise reformierten Fassung in den Blick nimmt und diese schließlich auf die spezifischen fachrechtlichen Konstellationen anwendet. Im Ergebnis empfiehlt sich eine kritische Beobachtung der induktiven fachrechtlichen Weiterentwicklung des Verwaltungsvertragsrechts, dessen Vielfalt als Chance zu begreifen ist.

Weblink

 

Ältere Aktivitäten (Auswahl)

Cover  Familienalimentation Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 2012, S. 985-989 Foto: Verlag C.H.Beck

Die Einschränkung der Solarstromsubventionen. Vertrauensschutz bei Förderungskürzung

Weblink

Verwaltungsarchiv Verwaltungsarchiv 2005, S. 1-17 Foto: Wolters Kluwer Deutschland

Reaktives Verwalten. Verwaltungsspontaneität in Attentismusgefahr

Weblink

 

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang