Kommunalrecht / Polizeirecht

Aktuelle Aktivitäten

Polizeikosten bei Fußballspielen

 juris – Die Monatszeitschrift 2019, 290-297, vgl. Finanzrecht.

Weblink

 

Kommunalrecht,

in: Baldus, Manfred/Knauff, Matthias (Hrsg.), Landesrecht Thüringen, 2019, S. 246-364

Inhaltsverzeichnis & Leseprobe

Weblink

 

Polizei- und Ordnungsrecht,

in: Baldus, Manfred/Knauff, Matthias (Hrsg.), Landesrecht Thüringen, 2019, S. 141-245

Inhaltsverzeichnis & Leseprobe

Weblink

 

Cover Ansatzpunkte-für-eine-Neuordnung Thüringer Verwaltungsblätter 2018, S. 193-200

Stillstand des Thüringer Polizeirechts? Ansatzpunkte für eine Neuordnung

Der Stillstand in der Rechtsentwicklung des Thüringer Polizeirechts gibt Anlass zur Prüfung, ob er in der Thüringer Geschichte Vorläufer hat, und ob eine Gesetzgebung, die der sozialen und technischen Wirklichkeit hinterherhinkt, vielleicht gar als ein Kennzeichen des Thüringer Sicherheitsrechts anzusehen ist. Untersucht wird ferner, ob es ein vergleichbares Bild in anderen Bundesländern gibt. Verfassungsrechtlich wirft die Untätigkeit des Thüringer Gesetzgebers Fragen nach ihren Grenzen und nach möglichen Ansatzpunkten für eine Neuordnung auf.

Weblink

 

Cover Polizeirecht-im-Umbruch-Die-drohende-Gefahr Die Öffentliche Verwaltung 2018, S. 677-688

Polizeirecht im Umbruch: Die drohende Gefahr

Der Begriff der drohenden Gefahr wurde vom Bundesverfassungsgericht zu Online-Durchsuchungen geprägt und mit Bezug auf terroristische Straftaten präzisiert. Er lässt sich im Sicherheitsrecht verallgemeinern und in die eingeführte Gefahrdogmatik einordnen. Eine Absenkung der staatlichen Eingriffsschwelle steht nicht zu befürchten. Vielmehr führt die Anknüpfung an eine Tatsachengrundlage als Prognosebasis in ihrer Verschmälerung des Anwendungsbereichs der konkreten Gefahr zu größerer Rechtssicherheit. Als dogmatische Brücke zwischen Gefahrenvorsorge und klassischer Gefahrenabwehr, beschränkt auf höchstrangige Rechtsgüter, steht der Tatbestand der drohenden Gefahr auch im Einklang mit einer rechtsstaatlich bestimmten Erweiterung des Störerbegriffs. Seine Aufnahme in den derzeit erarbeiteten, neuen Musterentwurf zur Vereinheitlichung des Polizeirechts der Länder ist daher zu empfehlen.

Weblink

 

Cover Verwaltungsrechtliche-Alkoholverbote-im-Spiegel-der-Rechtsprechung Recht & Finanzen für Gemeinden 2018, 67-76

Verwaltungsrechtliche Alkoholverbote im Spiegel der Rechtsprechung

In einem Erkenntnis zu einer Alkoholverbotsverordnung der Stadt Innsbruck hat der VfGH die grundsätzliche Eignung von Alkoholverboten zur Hintanhaltung von Anstandsverletzungen bejaht, im Übrigen aber weder Verhältnismäßigkeit noch Freiheitsrechte noch das Sachlichkeitsgebot geprüft. Vor diesem Hintergrund wird der verfassungsrechtliche Spielraum der Gemeinden beim Erlass von Alkoholverboten ausgelotet, insbesondere die Übertragbarkeit der Rechtsprechung zur Bettelei.

Weblink

 

Ältere Aktivitäten (Auswahl)

Cover Die-kommunale-Anstalt-des-ffentlichen-Rechts Thüringer Verwaltungsblätter 2014, S. 81-84

Die kommunale Anstalt des Öffentlichen Rechts nach §§ 76a bis c ThürKO n.F. Ein Beitrag zu den verfassungsrechtlichen Vorgaben für eine Rekommunalisierung in Thüringen

Weblink

 

Cover  Familienalimentation Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 2013, S. 1110-1116

Rekommunalisierung und Grundgesetz: Verfassungsrechtliche Kriterien, Grenzen und Konsequenzen

Weblink

 

Verwaltungsarchiv Verwaltungsarchiv 2009, S. 161-191

„Geschäfte der laufenden Verwaltung“ im Kommunalrecht. Kritische Bestandsaufnahme – erforderliche Neuorientierung

Weblink

 

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang