Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Steuerrecht

Lehrstuhlinhaber:

Postadresse:






Standort:



Tel.:


Fax:


Mail:

Sprechstunde:

Stellenausschreibung:

Prof. Dr. Anna Leisner-Egensperger

Friedrich‐Schiller‐Universität Jena
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Steuerrecht

Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena

Carl-Zeiß-Str. 3, 1. OG, Zi. 1.54
07743 Jena

+49-(0)3641-9-4 22 50

+49-(0)3641-9-4 22 52

Donnerstag, 11 bis 12 Uhr und zusätzlich nach Vereinbarung; um eine vorherige Anmeldung per mail an wird gebeten.

Eine aktuelle Stellenausschreibung zum 01.10.2018 finden Sie hier.

 

Sommersemester 2018

 

1. Polizei- und Ordnungsrecht (145 920)
gehalten von Frau Prof. Dr. Leisner-Egensperger
Donnerstag, 12.15 – 13.45 Uhr, Carl-Zeiss-Str. 3, HS 5
Einen Kommentar und Literaturempfehlung sehen Sie hier.
Einen Terminplan sehen Sie hier.

2. Besonderes Steuerrecht (145 978)
gehalten von Frau Prof. Dr. Leisner-Egensperger
Donnerstag, 17.45 (s.t.) – 19.15 Uhr, Carl-Zeiss-Str. 3, SR 120
Einen Kommentar und Literaturempfehlung sehen Sie hier.
Einen Terminplan sehen Sie hier.  
Die Vorlesung Besonderes Steuerrecht findet ab Donnerstag, den 14. Juni 2018, wie in der Veranstaltung besprochen, zwischen 14:15 Uhr und 15:45 Uhr statt, und zwar im HS 7.

 

3. Seminar „Ehe und Familie im Einkommensteuerrecht“ (145 981)
Das Seminar wird als Blockseminar am Ende des Semesters durchgeführt.
Eine Vorbesprechung mit Themenvergabe fand am Donnerstag, den 19.4. um 13.45 Uhr s.t. statt.
Eine Seminarankündigung sehen Sie hier.
Einen Kommentar sehen Sie hier.

 

Hilfsmittelliste

Eine Liste mit erlaubten Hilfsmitteln bei universitären Aufsichtsarbeiten finden Sie hier.

 

Ankündigung für das Wintersemester 2018/2019

1. Repetitorium Öffentliches Recht (4 SWS)
     Donnerstag, 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr und 11:15 Uhr bis 12:45 Uhr

2. Kommunalrecht

3. Seminar zum Steuerrecht: Das Steuerverfahren (Blockveranstaltung am Ende des Semesters)

 


 

 

 


 

 


 

 

 

Prof. Leisner-Egensperger      

 

1970: Geburt in München

1977-1989: Grundschule und Humanistisches Wilhelmsgymnasium München

1989-1994: Jurastudium an der Universität München; Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

1994: Erstes Juristisches Staatsexamen in Bayern

1994-1996: Rechtsreferendariat (mit Stationen in Frankreich und Italien)

1994-1998: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität München

1996: Zweites Juristisches Staatsexamen in Bayern

1996-1997: Regierungsrätin im Bayerischen Wirtschaftsministerium; in Nebentätigkeit: wiss. Mitarbeiterin an der Universität München

1998: Promotion an der Universität München unter der Betreuung von Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Vogel zum Thema: „Die Leistungsfähigkeit des Staates. Verfassungsrechtliche Grenze der Staatsleistungen?“ Prädikat: summa cum laude

1998-1999: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität München

Seit 1999: Mitglied des Lehrkörpers der Hochschule für Politik (Ludwig-Maximilians-Universität München) im Bereich des Verfassungs-, Verwaltungs- und Europarechts; laufende Betreuung wirtschafts- und politikwissenschaftlicher Diplomarbeiten

1999-2001: Habilitationsstipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft

SoSe 2001: Habilitation durch die Juristische Fakultät der Universität München unter der Betreuung von Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Vogel aufgrund der Habilitationsschrift „Kontinuität als Verfassungsprinzip“; venia für Öffentliches Recht und Steuerrecht

SoSe 2001 bis SoSe 2002: Lehrstuhlvertretungen an der Universität Jena

1. Oktober 2002: Ernennung zur Universitätsprofessorin (C 4) an der Universität Jena, seitdem Inhaberin des dortigen Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Steuerrecht

Fortlaufende Wahrnehmung diverser Aufgaben akademischer Selbstverwaltung, z.B. Sprecherin der Öffentlich-rechtlichen Säule, Mitglied zahlreicher Berufungskommissionen, Mitglied des Schwerpunktbereichsausschusses, Mitglied des Zwischenprüfungsausschusses, Mitglied des Härtefallausschusses, Gleichstellungsbeauftragte der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Gegenwärtig u.a. Mitglied des Fakultätsrats, Mitglied im Vorstand der Dr. Stroth Stiftung, Mitglied des Gründungskreises zur Jenaer Stiftung Rechtswissenschaft

Betreuung zahlreicher Öffentlichrechtlicher Dissertationen sowie Magisterarbeiten im Rahmen des Aufbaustudiengangs „Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht“

Diverse Prozessvertretungen, insbesondere vor dem Bundesverfassungsgericht sowie dem Thüringer Verfassungsgerichtshof in mehrfacher Vertretung der Thüringer Landesregierung

2018-2020: Leiterin des Arbeitskreises Verwaltung der Deutschen Staatsrechtslehrervereinigung

Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Latein, Altgriechisch

 

Mitgliedschaften

Lehrkörper der Hochschule für Politik München

Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer

Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft

Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft

Collegium Europaeum Jenense

Gesellschaft der Freunde und Förderer der FSU Jena e.V.

Münchener Universitätsgesellschaft

ELSA

Forschungsschwerpunkte sind:

  • Verfassungsrecht einschließlich historischer und philosophischer Grundlagen

  • Allgemeines Verwaltungsrecht

  • Kommunalrecht

  • Polizei- und Ordnungsrecht

  • Beamtenrecht

  • Verfassungsgeschichte

  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts

  • Steuerverfahrensrecht

  • Einkommensteuerrecht in Grundzügen

 

 

 

 

 

 


 

 

Zum Schriftenverzeichnis gelangen Sie hier.

Lehrbericht:

A. Bereiche, zu denen bisher Lehrveranstaltungen durchgeführt wurden

I. Allgemeines Öffentliches Recht

  • Einführung in die Rechtswissenschaft

  • Allgemeine Staatslehre

  • Staatsorganisationsrecht

  • Grundrechte

  • Verfassungsprozessrecht

  • Bayerisches Verfassungsrecht, Thüringer Verfassungsrecht

  • Europarecht

  • Europäische Grundrechte

  • Rechtsschutz im Europarecht

  • Verwaltungsvollzug und Gemeinschaftsrecht

  • Allgemeines Verwaltungsrecht

  • Verwaltungslehre

  • Kommunalrecht

  • Polizei- und Ordnungsrecht

  • Verwaltungsprozessrecht

  • Mediation und Prozessführung in der Verwaltung

  • Examensklausurenkurs

  • Kompaktklausurenkurs

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene

  • Repetitorien: Verfassungsrecht, Allgemeines/Besonderes Verwaltungsrecht

  • Finanzverfassungsrecht

 

II. Steuerrecht

  • Allgemeines Steuerrecht

  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts

  • Rechtsschutz im Steuerrecht

  • Abgabenordnung
  • Einkommensteuerrecht

  • Erbschaft- und Schenkungssteuerrecht

  • Unternehmenssteuerrecht

  • Umsatzsteuerrecht

  • Internationales Steuerrecht

  • Europäisches Steuerrecht

 

B. Lehrbericht im Einzelnen

I. Vor der Habilitation

1. Wintersemester 1994/1995:
Arbeitsgemeinschaft zum Grundkurs öffentliches Recht I (Grundkursleiter: Professor Dr. Dr. h.c. Klaus Vogel): Besprechung von Fällen zum Staatsorganisations- und Polizeirecht (2-stündig)

2. Sommersemester 1995:
Arbeitsgemeinschaft zum Grundkurs öffentliches Recht II (Grundkursleiter: Professor Dr. Dr. h.c. Klaus Vogel): Besprechung von Fällen zum Polizeirecht und zu den Grundrechten (2-stündig)

3. Wintersemester 1995/1996:
Arbeitsgemeinschaft zum Grundkurs öffentliches Recht I (Grundkursleiter: Professor Dr. Dr. h.c. Klaus Vogel): Besprechung von Fällen zum Staatsorganisations- und Polizeirecht (2-stündig)

4. Sommersemester 1996:
Arbeitsgemeinschaft zum Grundkurs öffentliches Recht II (Grundkursleiter: Professor Dr. Dr. h.c. Klaus Vogel): Besprechung von Fällen zum Polizeirecht und zu den Grundrechten (2-stündig)

5. Wintersemester 1996/1997:
Arbeitsgemeinschaft zum Grundkurs öffentliches Recht I (Grundkursleiter PrivDoz. Dr. Frank Fechner, in Vertretung von Professor Dr. Dr. h.c. Klaus Vogel): Besprechung von Fällen zum Staatsorganisationsrecht (2-stündig)

6. Sommersemester 1997:
Arbeitsgemeinschaft zum Grundkurs öffentliches Recht II (Grundkursleiter PrivDoz. Dr. Frank Fechner, in Vertretung von Professor Dr. Dr. h.c. Klaus Vogel): Besprechung von Fällen zum Staatsorganisationsrecht (2-stündig)

7. Wintersemester 1997/1998:
Arbeitsgemeinschaft zur Vorlesung Europarecht (gehalten von Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio): Besprechung von Fällen zum Europarecht (2-stündig)

8. Wintersemester 1998/1999:
Zusammen mit Professor Dr. Franz Knöpfle: Seminar „Die Aufgaben der öffentlichen Verwaltung“ für das Hauptstudium an der Hochschule für Politik, Universität München (2-stündig)

9. Sommersemester 1999:
Lehrauftrag für die Vorlesung „Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“ für das Grundstudium an der Hochschule für Politik, Universität München (2-stündig); gelegentliche Vertretungen von Professor Dr. Franz Knöpfle in seinem Seminar „Das Rechtsstaatsprinzip“, ebenda

10. Wintersemester 1999/2000:
Lehrauftrag für die Vorlesung „Die Bedeutung der Kommunen in der Europäischen Union“ für das Hauptstudium an der Hochschule für Politik, Universität München (2-stündig); gelegentliche Vertretungen von Professor Dr. Franz Knöpfle in seinem Seminar „Rechtsfragen der öffentlichen Verwaltung“, ebenda

11. Sommersemester 2000:
Lehrauftrag für die Vorlesung „Funktionen und Kontrolle der Gewalten“ für das Hauptstudium an der Hochschule für Politik, Universität München (2-stündig); gelegentliche Vertretungen von Professor Dr. Franz Knöpfle in seinem Seminar „Planung“, ebenda

12. Wintersemester 2000/2001:
Lehrauftrag für die Vorlesung „Die Verfassungsgerichtsbarkeit – Bundesverfassungsgericht und Bayerischer Verfassungsgerichtshof“ für das Hauptstudium an der Hochschule für Politik, Universität München (2-stündig); gelegentliche Vertretungen von Professor Dr. Franz Knöpfle in seinem Seminar „Organisationslehre“, ebenda

 

II. Seit der Habilitation

13. Sommersemester 2001: In Vertretung des C 4 – Lehrstuhls für „Staats- und Verwaltungsrecht, Verfassungs- und Kommunalrecht“ (Professor Dr. Meyn) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Kommunalrecht (2-stündig)
  • Verfassungsprozessrecht (2-stündig)
  • Seminar zu Rechtstheorien der Allgemeinen Staatslehre (2-stündig)
    Zusätzlich: Lehrauftrag für die Vorlesung „Die Europäische Grundrechtecharta“ für das Hauptstudium an der Hochschule für Politik, Universität München (1-stündig)

14. August 2001 bis Februar 2002: Dozentin an der Bundesfinanzakademie in Brühl (bei Bonn); regelmäßige, jeweils 8-stündige Lehrgänge für Beamte des höheren Dienstes zu aktuellen Fragen des Steuerrechts

15. Wintersemester 2001/2002: In Vertretung des C 4 – Lehrstuhls für „Staats- und Verwaltungsrecht, Verfassungs- und Kommunalrecht“ (Professor Dr. Meyn) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena:

  • Einführung in die Rechtswissenschaft (2-stündig)
  • Kommunalrecht (2-stündig)
  • Repetitorium zum Verwaltungsrecht (2-stündig)
  • Examensklausurenkurs (2-stündig)

16. Sommersemester 2002: In Vertretung des C 4 – Lehrstuhls für „Öffentliches Recht, insbesondere Steuerrecht“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Allgemeines Steuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zur Besteuerung der Einkünfte aus Leistungen (2-stündig)

17. Wintersemester 2002/2003: Als Inhaberin des C 4 – Lehrstuhls für „Steuerrecht und Öffentliches Recht“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena:

  • Repetitorium Öffentliches Recht I – Verfassungsrecht (2-stündig)
  • Repetitorium Öffentliches Recht II – Verwaltungsrecht (2-stündig)
  • Allgemeines Steuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Der Allgemeine Gleichheitssatz im Steuerrecht (2-stündig).
    In Nebentätigkeit:
  • Seminar an der Deutschen Verwaltungshochschule Speyer: Aktuelle Fragen des Steuerrechts (6-stündig im 2-Wochenrhythmus)

18. Sommersemester 2003: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Examensklausurenkurs (2-stündig)
  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Kontinuitätsgewähr und Vertrauensschutz (2-stündig)

19. Wintersemester 2003/2004: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Allgemeines Verwaltungsrecht (4-stündig)
  • Allgemeines Steuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Das Recht der Gemeinnützigkeit (2-stündig)

20. Sommersemester 2004: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Repetitorium Verwaltungsrecht: Kommunalrecht, Polizeirecht, Straßenrecht (2-stündig)
  • Examensklausurenkurs (2-stündig)
  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Forschungskolloquium zum Steuerrecht: Die verfassungsrechtlichen Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)

21. Wintersemester 2004/2005: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Kommunalrecht (2-stündig)
  • Allgemeines Steuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Steuerreformmodelle in der Diskussion (2-stündig)

22. Sommersemester 2005: als Lehrstuhlinh. in Jena: (teilw. Mutterschutz, Geb. 16.6.05 )

  • Mediation und Prozessführung in der Verwaltung (2-stündig)
  • Examensklausurenkurs (2-stündig)
  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Ehe und Familie im Steuerrecht (2-stündig)

23. Wintersemester 2005/2006: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Allgemeines Verwaltungsrecht (4-stündig)
  • Allgemeines Steuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Aktuelle Fragen des Europäischen Steuerrechts (2-stündig)

24. Sommersemester 2006: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Polizeirecht (2-stündig)
  • Grundzüge des Verwaltungsprozessrechts (2-stündig)
  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Rechtsschutz im Steuerrecht (2-stündig)

25. Wintersemester 2006/2007: als Lehrstuhlinh. in Jena: (teilw. Mutterschutz, Geb. 2.12.06)

  • Repetitorium Verfassungsrecht (2-stündig)
  • Grundzüge des Kommunalrechts (2-stündig)
  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Aktuelle Gleichheitsprobleme im Steuerrecht (2-stündig)

26. Sommersemester 2007: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Forschungssemester
  • Seminar zum Steuerrecht: Aktuelle Fragen des Unternehmens- und Umsatzsteuerrechts (2-stündig)

27. Wintersemester 2007/2008: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Repetitorium Verfassungsrecht (2-stündig)
  • Kommunalrecht (2-stündig)
  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Unternehmenssteuerrecht (3-stündig)

28. Sommersemester 2008: als Lehrstuhlinh. in Jena: (teilw. Mutterschutz, Geb. 7.5.2008)

  • Seminar zum Steuerrecht: Unternehmenssteuerreform (2-stündig)

29. Wintersemester 2008/2009: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Reform des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts (3-stündig)

30. Sommersemester 2009: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Verfassungsprozessrecht (2-stündig)
  • Examensklausurenkurs und
  • Kompaktklausurenkurs (2-stündig)
  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Objektives Nettoprinzip im Steuerrecht (3-stündig)

31. Wintersemester 2009/2010: als Lehrstuhlinh. in Jena: (teilw. Mutterschutz, Geb. 1.12.09)

  • Doktorandenkolloquium zum System der Einkommensbesteuerung

32. Sommersemester 2010: als Lehrstuhlinhaberin in Jena: (ein Semester Elternzeit)

  • Doktorandenkolloquium zu aktuellen Entwicklungen des Steuerrechts

33. Wintersemester 2010/2011: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)
  • Unternehmenssteuerrecht (2-stündig)
  • Examensklausurenkurs (1,5-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Gemeinnützigkeit im Steuerrecht (3-stündig)

34. Sommersemester 2011: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Repetitorium im Öffentlichen Recht – Kommunalrecht, Polizeirecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Aktuelle Fragen des Unternehmenssteuerrechts (3-stündig)

35. Wintersemester 2011/2012: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)
  • Unternehmenssteuerrecht (2-stündig)
  • Repetitorium im Öffentlichen Recht - Verfassungsrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Kontinuitätsgewähr und Vertrauensschutz im Steuerrecht (3-stündig)

36. Sommersemester 2012: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Forschungssemester

37. Wintersemester 2012/2013: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Grundzüge des Kommunalrechts (2-stündig)
  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Einkommensteuerrecht (3-stündig)

38. Sommersemester 2013: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Polizei- und Ordnungsrecht (2-stündig)
  • Repetitorium im Öffentlichen Recht – Kommunalrecht, Polizeirecht, Straßenrecht, Staatshaftungsrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Schutz von Ehe und Familie im Steuerrecht (3-stündig)

39. Wintersemester 2013/2014: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Grundzüge des Kommunalrechts (2-stündig)
  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Aktuelle Fragen des Internationalen Steuerrechts (3-stündig)

40. Sommersemester 2014: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Polizei- und Ordnungsrecht (2-stündig)
  • Examensklausurenkurs (1,5-stündig)
  • Kompaktklausurenkurs (1-stündig)
  • Seminar zum Finanz- und Steuerrecht: Aktuelle Fragen des Steuerstrafrechts (3-stündig)

41. Wintersemester 2014/2015: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Grundzüge des Kommunalrechts (2-stündig)
  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Der Schutz von Ehe und Familie im Steuerrecht (3-stündig)

42. Sommersemester 2015: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Polizei- und Ordnungsrecht (2-stündig)
  • Grundzüge des Verwaltungsprozessrechts (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Die Eigentumsgarantie im Steuerrecht. Zur Begrenzung der Einkommen- und Gewerbesteuerschuld durch Art. 14 Abs. 1 GG (3-stündig)

43. Wintersemester 2015/2016: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)
  • Examensklausurenkurs (2-stündig)
  • Kompaktklausurenkurs (1-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Die Familienbesteuerung (3-stündig)

44. Sommersemester 2016: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Grundzüge des Verwaltungsprozessrechts (2-stündig)
  • Einkommensteuerrecht (2-stündig)
  • Polizei- und Ordnungsrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Zur Reform der Gewerbesteuer (3-stündig)

45. Wintersemester 2016/2017: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts (2-stündig)
  • Grundzüge des Kommunalrechts (2-stündig)
  • Examens- und Kompaktklausurenkurs (3-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Aktuelle Fragen des Europäischen Steuerrechts (3-stündig)

46. Sommersemester 2017: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Forschungssemester

47. Wintersemester 2017/2018: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene (2-stündig)
  • Grundzüge des Kommunalrechts (2-stündig)
  • Allgemeines Steuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Die Eigentumsgarantie im Steuerrecht. Zur Begrenzung der Einkommen-und Gewerbesteuerschuld durch Art. 14 Abs. 1 GG (3-stündig

48. Sommersemester 2018: als Lehrstuhlinhaberin in Jena:

  • Polizei- und Ordnungsrecht (2-stündig)
  • Besonderes Steuerrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Ehe und Familie im Einkommensteuerrecht (3-stündig)

49. Wintersemester 2018/2019: als Lehrstuhlinhaberin in Jena (Vorschau):

  • Repetitorium Verfassungs- und Europarecht (2-stündig)
  • Repetitorium Allgemeines Verwaltungsrecht (2-stündig)
  • Kommunalrecht (2-stündig)
  • Seminar zum Steuerrecht: Das Steuerverfahren (3-stündig)


 

 


 

 

Bewerbung als Doktorand

Prüfen Sie bitte zunächst, ob Sie die Voraussetzungen einer Annahme als DoktorandIn nach der Promotionsordnung der Juristischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena erfüllen.

Sodann reichen Sie beim Lehrstuhl eine schriftliche Bewerbung als Doktorand ein. Diese muss neben einem Anschreiben Ihren Lebenslauf, Ihr(e) Zeugnis(se) der juristischen Staatsprüfung(en) sowie Ihr Abiturzeugnis in Kopie enthalten.

Fragen Sie sodann im Sekretariat (Tel. 03641 - 9 42 250) nach, ob ein Termin für ein persönliches Gespräch mit Frau Prof. Dr. Leisner-Egensperger möglich ist. Machen Sie sich bitte in dessen Vorfeld Gedanken über - möglichst mehrere - in Betracht kommende Dissertationsthemen. Es reicht aus, wenn diese Themen zunächst nur grob umrissen werden. In diesem Gespräch werden die Themen ausführlich erörtert; zudem wird der weitere Ablauf besprochen.

Der Antrag auf Annahme als DoktorandIn ist einzureichen über das "doc-in"-Programm.

Hinweise zur Anfertigung des Exposés (Voraussetzung für die Annahme als Doktorand).

Hinweise zur Anfertigung der Dissertation. Für die formalen Anforderungen gelten die Leitlinien der Fakultät zu den Formalia einer Haus-, Seminar- oder wissenschaftlichen Arbeit entsprechend.

Hinweise zur Verteidigung der Arbeit.

 

Promotionskolleg "Steuergeschichte"

An der Ruprechts-Karls-Universität Heidelberg wurde ein "Promotionskolleg Steuergeschichte" initiiert, Einzelheiten sehen Sie bitte hier.

 

Aktuelle Promotionen

Gaßmann, Christian: Die Besteuerung deutsch-türkischer Erbfälle

Kielstein, Cathleen: Die steuerliche Gemeinnützigkeit im Gesundheitswesen

Kress, Florian: Die Verpflichtung zur gemeinsamen einkommensteuerlichen Veranlagung bei Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern

Marx, Katharina: Gemeinnützigkeit des Sports - Ist die Sportförderung in Deutschland reformbedürftig?

Ruhlmann, Marcel: Grenzüberschreitende Tätigkeiten gemeinnütziger Einrichtungen im Internationalen Steuerrecht

Wittke, Simon Immanuel: Gemeinnützigkeitsstatur von modernen (internetbasierten) Förderkörperschaften

Zengerling, Matthias: Der Abzug von Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte im deutschen SR

 

Abgeschlossene Promotionen

2017:
Lindner, Claudia: Grundlagen eines europäischen Gemeinnützigkeitsstatuts

Roschmann, Christian: Gesetzeslücken und Ungleichbehandlungen im deutschen Steuerrecht

2015:
Westerhoff, Torben: Die Prüfung der Verhältnismäßigkeit im Rahmen gebundener Entscheidungen

2014:
Dell, Tobias: Die Vereinbarkeit der Vorschriften über die beschränkte Einkommensteuerpflicht mit dem Unionsrecht

Osten, Rüdiger: Moderne Finanzierungsmittel im Gewerbesteuerrecht - Factoring, Forfaitierung und Leasing nach der Unternehmenssteuerreform 2008

2012:
Lorenz, Stefan: Einkünfteerzielungsabsicht bei auf Dauer angelegter verlustbringender Vermietung von Wohnraum

Oehlschlägel, Maximilian: Die Besteuerung geldwerter Vorteilsgewährungen des Arbeitgebers

2010:
Kunze, Michael: Das neue Entstrickungsrecht und die Schranken der mitgliedsstaatlichen Wertzuwachsbesteuerung

Hoppenstedt, Eva: Die amtshaftungsrechtlichen Beziehungen zwischen juristischen Personen des Öffentlichen Rechts

Hubert, Sebastian: Die Ausgleichsfläche im Baurecht unter besonderer Berücksichtigung des Artikel 14 Grundgesetz

Bartsch, Michael: Gesellschafter und Gesellschaftsformen im Unternehmenssteuerrecht - Überlegungen zur Rechtsformneutralität und Ertragsbesteuerung

Taubert, Mandy: Der Drittschutz im Baurecht im Lichte der Europäisierung des Verwaltungsrechts

2008:
Berberich, Andreas: Europäische Kapitalverkehrsfreiheit und deutsches Erbschaftsteuerrecht

von Waldenfels, Philipp: Der Gleichheitssatz im Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht dargestellt am Beispiel der gemischten Schenkung

Danzer, Marcus: Bekämpfung von Umsatzsteuerkarussellgeschäften - Inhalt und Effizienz der gesetzlichen Instrumentarien des Steuerverkürzungsbekämpfungsgesetzes (StVBG)

2007:
Gschwandtner, Karsten: Unternehmensgewinne von Personengesellschaften im Abkommensrecht im Spannungsfeld zwischen Art. 7 OECD-MA und § 15 EStG

2006:
Börskens, Christoph: Die Kontrolle der öffentlichen Haushalts- und Wirtschaftsführung

Hagenauer, Maria: Instrumente der Öffentlichkeitsbeteiligung im Verfahren der Bauleitplanung - Rechtsvergleichende Untersuchung in Deutschland und Großbritannien

Pahne, Jens: Maßnahmen zur Eindämmung des Umsatzsteuerbetrugs

Prechtl, Florian F.: Privatkopie und Pauschalvergütungssystem der §§ 53 Abs. 1, 54 ff. UrhG im Zeitalter der Digitalisierung. Eine verfassungsrechtliche Untersuchung

Winhard, Christoph Andreas: Die Funktion der abkommensrechtlichen Steuerfreistellung und ihre Auswirkungen auf das deutsche Recht unter besonderer Berücksichtigung der Problematik der Abzugsfähigkeit von Auslandsverlusten aus freigestellten Einkünften

2005:
Baur, Florian: Gemeinnützigkeitsrecht im Sinne der 6. EG-Richtlinie

Credo, Hartmut: Abgrenzung von Einkünfteerzielungsabsicht und Liebhaberei am Beispiel der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung von Immobilien

Sickert, Ariane: Die lebenspartnerschaftliche Familie - Das Lebenspartnerschaftsgesetz und Art. 6 Abs. 1 GG

Zaumseil, Peter André: Die Berücksichtigung des nachweisgestörten Vorsteuerabzugs durch Schätzung, Billigkeitsentscheidung, Erlaß und tatsächliche Verständigung. Grenzen zwischen Untersuchungsgrundsatz und Mitwirkungspflichten


 

Auf dieser Seite finden Sie Hinweise zum Schwerpunktbereich 4 "Deutsches und Europäisches Öffentliches Recht" und zum Aufbaustudiengang "Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht".

Schwerpunktbereich "Deutsches und Europäisches Öffentliches Recht" (Schwerpunktbereich 4)

Für Studierende, welche das Studium der Rechtswissenschaft mit dem Wintersemester 2003/2004 und später aufgenommen haben, ist die erfolgreiche Absolvierung eines Schwerpunktbereichsstudiums zwingend erforderlich.

Zu den Zulassungsanforderungen im Einzelnen vgl. die Homepage der Universität Jena zum Schwerpunktbereichsstudium.

Aufbaustudiengang "Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht"

Folgende Veranstaltungen werden für den Aufbaustudiengang angeboten:

Grundlagenfächer

Allgemeines Steuerrecht
(WS - 2 SWS)

Besonderes Steuerrecht
(SS - 2 SWS)


Seminar zum Steurrecht

Im Sommersemester 2018 biete ich ein Seminar zum Thema „Ehe und Familie im Einkommensteuerrecht“ an.


Weitergehende Informationen zum Aufbaustudiengang "Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht". Vgl. auch den Überblick zu den bereits abgeschlossenen Magisterarbeiten.

 

Überblick zum steuerrechtlichen Studium in Jena

 

Sekretärin

Sabine Köhler
Raum 1.54
Telefon: 03641/9-42250
Telefax: 03641/9-42252
E-Mail:
Mo.-Fr. 13.00-15.30 Uhr

Am 06.06. wegen Krankheit und am
14.06. wegen Urlaub nicht besetzt.



 

Studentische Hilfskräfte

Maren Becker

Jo Durst

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Söhnke Eisele
Raum 1.52
Telefon: 03641/9-42253
Telefax: 03641/9-42252
E-Mail: