Programmplan

Programmplan: (pdf-Version)

 9-10 h 

Jura studieren Allgemeiner Teil - Zugleich ein Wegweiser durch den Tag
Begrüßung und Eröffnung durch Professor Dr. Florian Knauer 
I  HS 1

 
ALLGEMEINE KOMPETENZEN
JURISTISCHE KOMPETENZEN WISSENSCHAFTLICHES ARBEITEN KLAUSURENKLINIK
10-12 h Wissenschaftliche Texte effizient und kreativ lesen

Miriam Kaluza

SR 120
Raus aus dem Motivationstief -
Unterstützende Angebote des Studierendenwerkes Thüringen für Studierende mit Lernstress und Prüfungsangst

Birgit Thurm

Raum 243 (Fakultätssitzungssaal)
Lernen - (auch) für Juristen

Dr. h.c. Stefan Kaufmann
HS 1
Kriterien der Wissenschaftlichkeit in juristischen Abschlussarbeiten

Professor Dr. Christian Fischer 
HS 2

















12 - 13 h: 
Einführungsveranstaltung:

Was ist und wozu eine Klausurenklinik?

Söhnke Eisele, Maximilian Grubert, Alexander Holzer, Jonas Hyckel
SR 113

-------------------------------------

Ganztags nach Terminvereinbarung:

Klausurenklinik im Öffentlichen Recht und Zivilrecht für Studierende

Anmeldungen unter Angabe des Stichwortes bitte an:

Frau Sabine Köhler
E-Mail:
sabine.a.koehler[a]uni-jena.de
Tel.: 03641 / 9-42250

Stichwort:
"Tag des juristischen Lernens"

12-14 h Zeitmanagement

Markus Voss

SR 223
Ist, sei und wäre:
Funktion und Bildung der Konjunktive

Dr. Martin Müller-Wetzel
SR 315
Mündliche Prüfungssimulation im Strafrecht

PD Dr. Christoph Mandla

HS 6
-----------------------
Interessenten melden sich bitte vorab bei Herrn PD Dr. Mandla oder am LS Prof. Knauer.
Einmal selbst Korrektor sein... - Studierende korrigieren eine Originalklausur

Professor Dr. Florian Knauer

HS 9
Umgang mit Literaturverwaltungs- programmen am Beispiel von Citavi und Endnote*

Katharina Radke, Jakob Horn
SR 4119
-------------------------------
* Bitte einen Laptop mitbringen. 
14-16 h Iudex non calculat?
Vom nötigen Wirtschafts- wissen für Juristen

Alexander Vielwerth, LL.M. oec

SR 223
Mit Punkt und Komma:
Zeichensetzung regelgemäß

Dr. Martin Müller-Wetzel

SR 124
Examen ohne Rep

Jakob Horn

SR 317

Typische Bearbeitungsfehler in strafrechtlichen Examensklausuren

Professor Dr. Edward Schramm
HS 6

Wiederkehrende Fehlerquellen bei wissenschaftlichen Arbeiten

Professor Dr. Florian Knauer
HS 9
Wie schreibe ich eine Hausarbeit?

Katharina Radke

HS 4
ab 16 h Informationsveranstaltung zum Ersten Juristischen Staatsexamen in Thüringen -
Einschließlich eines Rückblicks auf vergangene Examenskampagnen

Uwe Homberger,
Präsident des Thüringer Justizprüfungsamtes, Erfurt  I  HS 4
     

Alle Hörsäle und Seminarräume befinden sich auf dem Campus in der Carl-Zeiß-Straße 3. Bitte beachten Sie, dass sich auch kurzfristig Änderungen ergeben können.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen:

10 - 12 h 

Miriam Kaluza: Wissenschaftliche Texte effizient und kreativ lesen  I   SR 120
Überblick gewinnen, Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden, konzentriert bleiben und vieles mehr: Wer für sein Studium viel lesen muss, braucht das richtige Handwerkszeug dafür. 
In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie Fachtexte schneller lesen, deren Inhalte besser verstehen und länger behalten können. Vorgestellt werden grundlegende Lesemethoden, die Ihnen helfen sollen, mit wissenschaftlichen Texten effizient und kreativ umzugehen. In kurzen Übungen haben Sie die Möglichkeit, die vorgestellten Methoden gleich auszuprobieren. Bitte bringen Sie zur Veranstaltung einen (deutsch- oder fremdsprachigen) Fachtext mit, den Sie zurzeit im Rahmen Ihres Studiums lesen oder lesen wollen.

 

12 - 14 h

Markus Voss: Zeitmanagement    I    SR 223
„So will ich auf Dauer leben.“ – solltest Du die letzten 3 Freitagnachmittage nicht dieses Gefühl gehabt haben, merkst Du selbst, dass Du im Ungleichgewicht bist und das auf Dauer nicht durchhalten wirst.
Jetzt ist der sinnvollste Moment, ehrlich in den Spiegel zu sehen und sich zu rüsten, bevor die Aufgaben zahlreicher und die Verpflichtungen konsequentieller werden: in Deinem Kommunikations-, Konflikt- und Stressverhalten, Deinen Gewohnheiten und Prioritäten im gelebten Alltag. Hier übst Du Reflektionstechniken, Strukturierung, smarte Alltagsabläufe und keystone habits ein, die Dir in Examen und Ref dauerhaft Vorsprung geben. (3 Stunden)

Geeignet für: Referendare & Examenskandidaten; Menschen, die ihr Leben selbst gestalten – statt ihren Alltag zu verwalten
Nicht geeignet für: Studienanfänger

Katharina Radke, Jakob Horn: Umgang mit Literaturverwaltungsprogrammen am Beispiel von Citavi und Endnote   I   SR 4119
Überwältigt von Massen an Literatur für die Haus-, Seminar- oder Doktorarbeit? Literaturverwaltung schafft Abhilfe. Der Workshop gibt eine Einführung zum Umgang mit den beiden marktführenden Programmen Citavi und Endnote. Der Referent und die Referentin verwenden jeweils eines der Programme für ihre Dissertation und zeigen anhand eines kleinen Fallbeispiels, wie Citavi bzw. Endnote die Haus-, Seminar oder Doktorarbeit erleichtern können. TeilnehmerInnen sollten einen Laptop mitbringen, auf dem Citavi und Endnote installiert sind, sowie die im NetStorage im Ordner "Dekant/Tag des juristischen Lernens" bereitgestellten Dateien heruntergeladen haben. Die Lizenzen für Citavi und Endnote werden Studierenden und MitarbeiterInnen von der Universität Jena kostenfrei als Download im Universitätsnetz zur Verfügung gestellt.
Nähere Informationen hierzu unter: https://www.uni-jena.de/Universit%C3%A4t/Einrichtungen/URZ/Dienste/Software/Studierende.html

PD Dr. Christoph Mandla: Mündliche Prüfungssimation im Strafrecht    I    HS 6
Im staatlichen Teil des ersten juristischen Staatsexamens steht am Ende die mündliche Prüfung, deren Ergebnis 35 Prozent des staatlichen Teils ausmacht. Es lohnt sich also, auf diese Prüfung gut vorbereitet zu sein. Sie können jedoch nicht planen, wer Ihre Prüfer sind und was sie fragen. Aber Sie können die Prüfungssituation einüben. Sie haben die Möglichkeit als Examenskandidat (maximal fünf Kandidaten) oder als Zuhörer an einer mündlichen Prüfung im Strafrecht (vgl. § 23 ThürJAPO) teilzunehmen. Nach einer kurzen Einleitung findet die „Prüfung“ statt. Anschließend folgt ein Resümee.
Interessenten melden sich bitte am Lehrstuhl bei Herrn PD Dr. Mandla oder bei Herrn Prof. Dr. Knauer.

 

14 - 16 h 

Alexander Vielwerth, LL.M. oec: Iudex non calculat? Vom nötigen Wirtschaftswissen für Juristen    I   SR 223
Abgesehen von der obligatorisch in das Studienbuch einzutragenden „Einführung in die Wirtschaftswissenschaften für Juristen“ wird wirtschaftliches Verständnis im Musterstudienplan weder gefordert noch gefördert. Hier ist Eigeninitiative gefragt, denn ohne grundlegende Kenntnisse in diesem Bereich stößt der Wirtschaftsrechtler sehr schnell, doch auch der Straf- und Verwaltungsrechtler, irgendwann an seine Kompetenzgrenze. Der Beitrag soll nicht nur mahnen, sondern wird direkt inhaltliches Wissen vermitteln und vertiefendes Interesse wecken.

Jakob Horn: Examen ohne Rep     I    SR 317
Examen ohne Rep? Kann man da überhaupt bestehen? Viele angehende Juristen haben größten Respekt vor dem Examen und trauen sich nicht dieses ohne kommerziellen Repetitor anzugehen. Gleichwohl gibt es – auch in Jena –viele Beispiele erfolgreicher Absolventen, die nie ein Rep besucht oder dieses frühzeitig abgebrochen haben. Zu ihnen zählt der Referent, der in seine Erfahrungen teilt und Tipps für Nachahmer gibt.
Der Workshop richtet sich ausdrücklich an ALLE Semester, nicht nur an Examenskandidaten.

Katharina Radke: Wie schreibe ich eine Hausarbeit?    I   HS 4
Das Schreiben einer juristischen Hausarbeit fordert von Studierenden nicht nur die umfassende gutachterliche Lösung eines Sachverhalts sondern auch die Befassung mit einschlägiger Fachliteratur und Rechtsprechung. Zudem sind auch formelle Vorgaben hinsichtlich der Formatierung der Hausarbeit, der Angabe von Nachweisen in Literaturverzeichnis und Fußnoten sowie die korrekte Zitierweise zu beachten. In ihrem Vortrag wird die Referentin die einzelnen Stadien einer Hausarbeit vorstellen und insbesondere darstellen, welche formellen Anforderungen an Hausarbeiten gestellt werden. Zudem werden auch Hinweise zur Literaturrecherche und zum Umgang mit juristischen Datenbanken gegeben.

 

ab 16 Uhr 

Uwe Homberger, Präsident des Thüringer Justizprüfungsamtes: Informationsveranstaltung zum Ersten Juristischen Staatsexamen in Thüringen   I    HS 4
Der Abschluss des Tages des juristischen Lernens und wissenschaftlichen Arbeitens soll dem Gespräch über die staatliche Pflichtfachprüfung dienen. Dazu wird das Justizprüfungsamt unter anderem die Klausuren eines zurückliegenden Examensdurchgangs der staatlichen Pflichtfachprüfung vorstellen. Interessierten soll damit ein Überblick über einen in der staatlichen Pflichtfachprüfung gestellten „Klausurensatz“ vermittelt werden. Weiterhin wird die Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit den in den Bearbeitungen zutage getretenen strukturellen Schwächen, aber auch mit stärkeren Leistungen und deren Bewertung, bestehen.