Rechtswissenschaft als Ergänzungsfach (B.A.)

An der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena kann das Fach Rechtswissenschaft als Ergänzungsfach mit dem Abschluss Bachelor of Arts in reformierter Form studiert werden. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät hat das Ergänzungsfach neu konzipiert und unter den Gesichtspunkten der Studierbarkeit, der Praxisrelevanz und des Bezuges zum jeweiligen Kernfach neu gegliedert und das Studienangebot vielfältig erweitert.


Das Studium des Bachelor-Ergänzungsfaches Rechtswissenschaft kann an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in einem von drei Rechtsgebieten belegt werden. Angeboten werden die Rechtsgebiete Öffentliches Recht, Zivilrecht und Strafrecht. Das Studium ist schwerpunktmäßig auf nur ein Rechtsgebiet ausgerichtet, enthält jedoch auch einzelne Veranstaltungen aus anderen Rechtsgebieten, um das rechtliche Grundwissen zu erweitern. Im Studium der Rechtswissenschaft als Ergänzungsfach sollen das juristische Grundverständnis, fachspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die juristische Methodik vermittelt werden. Durch die Einübung der juristischen Denkweise, die Kenntnis der Terminologie und der Rechtsinhalte sowie das exemplarische Erlernen der juristischen Falllösung sollen die beruflichen Einsatzmöglichkeiten für die Studierenden im jeweiligen Kernfach vielfältig erweitert werden.


Das Studium verfolgt das Ziel, dass der Studierende einfache juristische Sachverhalte selbstständig begutachten kann und in dem gewählten Rechtsgebiet rechtliche Grundkenntnisse erwirbt. Die Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten wird insbesondere durch studienbegleitende Hausarbeiten und eine Seminararbeit dokumentiert. Das Studium eines speziellen Rechtsgebietes eröffnet den Studierenden einen Zugang zu speziellen Wissensbeständen, grundlegenden Theorien und Modellen, sowie zu Verfahrensweisen und Falllösungstechniken.

Das Studium gliedert sich in Pflicht- und Wahlpflichtmodule. In den Grundmodulen des gewählten Rechtsgebietes erlernt der Studierende das juristische Basiswissen. Mit dem Besuch spezieller Aufbau- und Vertiefungsmodule soll dieses Wissen erweitert und vertieft werden. Durch geeignete Grundlagenveranstaltungen zur Rechtsgeschichte, Rechtsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie soll der Studierende ein juristisches Hintergrundwissen erwerben.


Die Rechtswissenschaftliche Fakultät hat zum Wintersemester 2010/2011 im Studiengang Rechtswissenschaft als Ergänzungsfach mit dem Abschlussziel Bachelor of Arts einige Änderungen beschlossen, die die Studiensituation verbessern werden. Ziel der Änderungen war es mehr Wahlmöglichkeiten zu schaffen, die Modulprüfungen zu entfrachten und Gelegenheit für qualitative Intensivierung und individuelle Studiengestaltungen zu geben. Insbesondere durch die Überarbeitung des Modulkatalogs ist es durch eine Erhöhung der Leistungspunktwerte gelungen einige Pflichtmodule in Wahlpflichtmodule umzuwandeln. So ist beispielweise die Übung für Fortgeschrittene für die Bachelorstudierenden nunmehr Wahlpflicht. Die geltenden Änderungen können ohne weitere Voraussetzung von den Studierenden höherer Fachsemester in diesem Studiengang auch rückwirkend beantragt werden. Die Anträge können in der Studienberatung, Zi. 2.50, abgegeben werden .Diese Beantragung ist grundsätzlich allen der betreffenden Studierenden zu empfehlen. Überobligatorische Leistung können im Wege von Zusatzmodulen "honoriert" werden.

Materialien und Hinweise: