Schwerpunktbereich 1: Grundlagen des Rechts und der Rechtswissenschaft

Die Jurisprudenz - neben Theologie und Medizin eine der ältesten Wissenschaften - hat das positive Recht nicht nur systematisch zu interpretieren, sondern auch kritisch zu reflektieren. Hermeneutische und kritische Kompetenz als juristische Schlüsselqualifikationen erwirbt man am besten durch das Studium der Grundlagendisziplinen: Rechtsgeschichte, Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtstheorie und Juristische Methodenlehre. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena bietet aufgrund ihrer breiten Lehr- und Forschungsbasis in diesen Disziplinen optimale Bedingungen für die (Aus-)Bildung von Juristenpersönlichkeiten, die für ein breites Berufsfeld geeignet und fähig sind, unsere freiheitliche Rechtsordnung in professioneller Weise gerecht zu gestalten.


Regelmäßig angebotene Lehrveranstaltungen:

  • Historische Grundlagen :
    1. Römische Rechtsgeschichte
    2. Deutsche Rechtsgeschichte
    3. Privatrechtsgeschichte
    4. Strafrechtsgeschichte
    5. Verfassungsgeschichte
    Seminar zu 1. - 5.  
  • Philosophische Grundlagen:
    1. Rechts- und Staatsphilosophie
    2. Rechtstheorie und Rechtssoziologie
    3. Juristische Methoden- und Argumentationslehre
    4. Staats- und Verfassungslehre
    5. Rechtsethik
    Seminar zu 1. - 5.  

Verantwortlicher: Prof. Dr. Harke

 

Link zur rechtsgeschichtlichen Quellenarbeit: 

Thulex: Thüringen - legislativ und exekutiv

Datenbank mit amtlichen Drucksachen der Legislative und Exekutive des am 1. Mai 1920 gegründeten Landes Thüringen und der vormaligen thüringischen Einzelstaaten. Gemeinsames Projekt des Landesarchivs Thüringen und der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB).