Internationales

International

Sprachen sind für das juristische Studium wesentlich. Denn alles Recht ist sprachgebunden. Juristische Fertigkeiten und Sprachfertigkeit sind deshalb eng miteinander verknüpft. Hinzu kommt die zunehmende Beeinflussung des deutschen Rechts durch das Europäische und internationale Recht. Die Befassung mit Fremdsprachen und die Pflege internationaler Kontakte zählen daher zu den Grundvoraussetzungen einer erfolgreichen Berufsfähigkeit als Jurist. Wir bieten daher schon seit langem unseren Studenten die Möglichkeit, diese Schlüsselqualifikationen bereits während des Jurastudiums zu erwerben. Sehr erfolgreich ist und gut angenommen wird unser Law & Language-Programm.

Darüber hinaus eröffnen unsere internationalen Austauschprogramme die Möglichkeit, fremde Sprachen und Rechte auch "vor Ort" zu erlernen. Denn wir halten es für besonders wichtig, den Erwerb und die Vertiefung von Fremdsprachenkenntnissen mit der Einführung in die Rechts- und Wissenschaftskulturen der ausgewählten Länder zu verbinden.

Die Qualität dieser Ausbildung konnte die Rechtswissenschaftliche Fakultät bereits mehrmals bei dem internationalen Völkerrechtswettbewerb "Philip C. Jessup Moot Court" unter Beweis stellen. Studenten der Fakultät belegten bei den nationalen Vorrunden regelmäßig erste oder zweite Plätze, die zur Teilnahme am internationalen Endausscheid in Washington D.C. qualifizieren. Bei dem jährlich stattfindenden Wettkampf in den USA messen sich Teams aus aller Welt. Aufgabe ist es, einen hypothetischen Völkerrechtsfall bestmöglich zu verhandeln. Trotz der harten Konkurrenz gelang es dem Team der Rechtswissenschaftlichen Fakultät auch in Washington D.C. vordere Plätze zu belegen.

Und auch im größten und renommiertesten Wettbewerb im Bereich des Internationalen Kaufrechts und der Handelsschiedsgerichtsbarkeit, dem Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot, konnte sich die Rechtswissenschaftliche Fakultät etablieren. Auch hier gelang es unseren Studenten in den letzten Jahren in die Finalrunde einzuziehen und sich gegen Teams wie die Harvard Law School, die National University of Singapore oder die London School of Economics zu behaupten. Der seit 1994 stattfindende Wettbewerb zieht jedes Jahr mehr als 300 Law Schools aus der ganzen Welt nach Wien. Erklärtes Ziel des Vis Moots ist es das Studium im Bereich der internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit sowie des internationalen Wirtschaftsrechts voranzutreiben und die Beilegung von Wirtschaftsstreitigkeiten im Wege eines Schiedsverfahrens zu fördern.

 

 

show Content Studium im Ausland

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität unterhält viele Kontakte zu verschiedenen Partneruniversitäten im europäischen und anglo-amerikanischen Raum und bietet Studenten die Möglichkeit, für ein oder zwei Semester an einer dieser Partneruniversitäten zu studieren.

Informationsmaterial

 

Es gibt noch Restplätze für ein Auslandsstudium!   Restplätzeaufstellung

 

Weitere Veranstaltungen des Internationalen Büros zum Studium im Ausland finden Sie hier.

 

USA:

Seit 2014 unterhält die Rechtswissenschaftliche Fakultät ein Austauschprogramm mit dem Chicago-Kent College of Law. Informationen zu dieser Universität und zur Bewerbung auf einen der angebotenen Studienplätze finden Sie hier.

Seit dem Studienjahr 2015/2016 bietet die Rechtswissenschaftliche Fakultät außerdem zwei neue Austauschplätze für jeweils ein Semester bzw. einen Studienplatz für zwei Semester am University of Illinois College of Law in Urbana-Champaign, Illinois an. Nähere Informationen zum University of Illinois College of Law finden Sie hier.

Außerdem haben vier Studenten die Möglichkeit, für ein Stipendium für die Teilnahme am LL.M.-Programm des University of Illinois Colege of Law nominiert zu werden. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Europa:

Über das Programm ERASMUS+ der Europäischen Union besteht die Möglichkeit, an einer der zahlreichen Partneruniversitäten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in Europa zu studieren. Informationen zum Programm ERASMUS+ und zu den Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie hier.

Weitere Möglichkeiten:

Weiterhin besteht die Möglichkeit, über das Programm Erasmus+ Internationale Dimensionen an einer Partneruniversität in Russland, Georgien oder der Ukraine zu studieren. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des Internationalen Büros.

 

show Content Bewerbung Auslandsstudium

 

Voraussetzungen:

 

Die Studenten sind...

  • im Studiengang Rechtswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena eingeschrieben
  • haben mindestens ihr erstes Studienjahr abgeschlossen
  • sind Staatsangehörige der EU/EWR-Staaten
  • haben bisher noch nicht länger als 24 Monate am Programm ERASMUS+ teilgenommen
  • besitzen ausreichende Kenntnisse der Sprache, in der die zu besuchenden Lehrveranstaltungen gehalten werden

 

 

Vorgehensweise:

  • Interessenten bewerben sich bis zum 15. Januar am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Arbeitsrecht und Rechtsvergleichung von Prof. Dr. Achim Seifert.

  • Studierende, aus deren Bewerbungsunterlagen die grundsätzliche Eignung für die Teilnahme an einem Studienprogramm hervorgeht, werden zu einem mündlichen Auswahlgespräch eingeladen.

  • Die Zulassung seitens der Fakultät erfolgt nach Beurteilung der nachgewiesenen Leistungen und des mündlichen Auswahlgesprächs.

  • Nach der Zulassung erfolgt eine Meldung der Studierenden an das Internationale Büro der Friedrich-Schiller-Universität Jena und an die jeweilige Partneruniversität. Diese setzt sich in der Regel direkt mit den Studenten in Verbindung.

 

 

Die Bewerbung muss Folgendes enthalten:

  • Erasmus-Bewerbungsformular
  • Bewerbungsformular für USA
  • Ein Motivationsschreiben, dass die Beweggründe für einen Auslandsaufenthalt und die gewählte Universität enthält. Bei Ländern, in denen Englisch, Französisch oder Spanisch gesprochen wird, wäre eine Bewerbung in dieser Sprache wünschenswert.
  • tabellarischer Lebenslauf in deutscher und in der jeweiligen Landessprache
  • Abiturzeugnis bzw. Nachweis eines vergleichbaren Schulabschlusses
  • bisher erworbene Studiennachweise - ggf. sind diese beim Prüfungsamt der Fakultät anzufordern
  • Nachweise über Fremdsprachenkenntnisse
  • Nachweise über absolvierte Praktika bzw. andere Tätigkeiten
  • Empfehlungsschreiben eines Professors (nicht zwangsläufig von der hiesigen Fakultät) kann die Bewerbung ggf. unterstützen, ist aber keine zwingende Voraussetzung
  • Bitte die Bewerbungsunterlagen in einer Klemmmappe einreichen.

show Content Partnerhochschulen

USA:

Chicago-Kent College of Law of the Illinois Institute of Technology

Chicago

http://www.kentlaw.iit.edu/

2 Plätze, jeweils 5 Monate   
Bewerbungsfrist an
der Partnerhochschule:


Sprachanforderung:
Englisch B2, entsprechender Sprachnachweis erforderlich

 

 

University of Illinois College of Law

Illinois   https://www.law.illinois.edu/
- 2 Plätze, jeweils 5 Monate oder
- 1 Platz, 10 Monate
Bewerbungsfrist an der Partnerhochschule:

Sprachanforderung:
Englisch B2, entsprechender Sprachnachweis erforderlich

 

Europa:

show Content Praktikum im Ausland

 

Im Rahmen des ERASMUS+ -Programmes ist eine Förderung von Praktika im europäischen Ausland ab einer Praktikumsdauer von 2 Monaten möglich.

ERASMUS+ -Auslandspraktika und deren Förderung weden nicht direkt durch die FSU-Jena vermittelt, sondern nur durch das Leonardo-Büro Thüringen in Ilmenau. Die FSU-Jena und andere Thüringer Hochschulen bilden diesbezüglich ein Konsortium, welches vom Leonardo-Büro Thüringen in Ilmenau geleitet wird.

Weitere Informationen zu ERASMUS+ -Praktika erhalten Sie hier.

Zur Homepage des Leonardo-Büros Thüringen gelangen Sie hier.

Bitte beachten Sie auch die Vorgaben in § 15 ThürJAPO zu den Voraussetzungen für praktische Studienzeiten.

show Content Personal- und Dozentenmobilität

 

Im Rahmen des ERASMUS+ -Programmes wird auch der Austausch von Hochschulmitarbeitern gefördert.

 

Dozentenmobilität:

Lehraufenthalte an einer europäischen Hochschule sind im Rahmen der Kooperationsverträge der Rechtswissenschaftlichen Fakultät möglich. Diese dauern in der Regel eine  Woche (5 Tage) und umfassen eine Lehrverpflichtung von 5 Lehrstunden.
Die Förderung der Lehraufenthalte steht sowohl Dozenten/innen und Professoren/innen mit Vertragsverhältnis mit der Universität Jena, Lehrbeauftragten mit Werkverträgen sowie wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen der Universität Jena offen.

Eine Übersicht über unsere Partnerhochschulen finden Sie hier.

 

Die Finanzierung dieser Reisen über das ERASMUS+ -Programm ist in der Regel bis zum 1. Oktober  im Internationalen Büro zu beantragen. Die Abrechnung erfolgt gemäß dem Thüringer Reisekostengesetz.

Weitere Informationen zur Personalmobilität finden Sie hier.

 

Außerdem sind Forschungs- und Lehraufenthalte am Chicago-Kent College of Law of the Illinois Institute of Technology und an der University of Illinois School of Law möglich.
Für die Lehraufenthalte am Chicago-Kent College of Law of the Illinois Institute of Technology wird eine Einladung von einem Dozenten des Chicago-Kent College of Law benötigt.

Informationen zum Visiting Scholars Program der University of Illinois School of Law finden Sie hier.

 

Personalmobilität:

Reisen zur Fort- und Weiterbildung von nicht lehrendem Personal werden im Rahmen der Personalmobilität gefördert. Aktuelle Staff Training Weeks finden Sie hier.
Die Finanzierung dieser Reisen kann über das Programm ERASMUS+ fortlaufend im Internationalen Büro beantragt werden. Die Abrechnung erfolgt gemäß dem Thüringer Reisekostengesetz.

Weitere Informationen zur Personalmobilität finden Sie hier.

 

Erasmus+ International für Mitarbeiter

Das Mobilitätsprogramm ERASMUS+, Internationale Dimension, ermöglicht den Austausch von Mitarbeitern der FSU Jena mit Partnerhochschulen außerhalb der EU. Die FSU Jena bietet Ihnen hierfür den Austausch mit drei Partnerländern und den ausgewählten Partnern an. Dazu zählen die Ukraine, Russland und Georgien. Die Bewerbung hierfür ist jederzeit beim Internationalen Büro möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Kontakt:

Bei Interesse berät sie gern Frau Susanne Rönnecke (Tel. 03641 942133, E-Mail: )

Sprechzeiten:  
In der Zeit vom 16.2. - 12.3.2017 findet keine Sprechstunde statt. Nur in dringenden Fällen können Sie sich per Mail an Frau Rönnecke wenden.
Ab dem 13.3.2017 findet dann die Sprechstunde immer freitags nach Vereinbarung statt.
 

 

show Content Illinois Law Partner Scholars Program

 

Illinois Law Partner Scholars Program

 

IllinoisLogo

 

Dank der Kooperation zwischen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und dem University of Illinois College of Law hat die Fakultät die Möglichkeit, bis zu vier Studenten für ein Stipendium für die Teilnahme am LL.M.-Programm des University of Illinois College of Law vorzuschlagen.

 

Über das University of Illinois College of Law

Informationen zum Studium am Chicago-Kent College of Law erhalten Sie unter https://www.law.illinois.edu/

 

Informationen zum LL.M.-Programm des University of Illinois College of Law finden Sie hier.

Illinois LLM Program Overview

Illinois Partner Schools-LLM Nominations 2016

Illinois Summer Course 2017

 

Das Programm

Im Rahmen des Illinois Law Partner Scholars Program können wir als Partnerhochschule vier Studenten für ein Stipendium an der University of Illinois School of Law vorschlagen.
Das Stipendium umfasst im Jahr 2017/2018  $34,500 und damit 70 % der Studiengebühren für den LL.M.

 

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung für das Stipendium erfolgt unabhängig von der Bewerbung für den LL.M. an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Die Bewerbung für den LL.M. am University of Illinois College of Law ist bis zum 15. April möglich. Mehr zur Bewerbung finden Sie hier.

Bewerbungsfrist für das Stipendium ist der 15. Januar. Dazu reichen Sie bitte folgende Unterlagen am Lehrstuhl von Prof. Dr. Achim Seifert ein:

  • Motivationsschreiben in englischer Sprache
  • tabellarischer Lebenslauf in deutscher und englischer Sprache
  • Abiturzeugnis bzw. Nachweis eines vergleichbaren Schulabschlusses
  • bisher erworbene Studiennnachweise - ggf. sind diese beim Prüfungsamt der Fakultät anzufordern
  • Nachweise über sehr gute Fremdsprachenkenntnisse
  • Nachweise über absolvierte Praktika bzw. andere Tätigkeiten

Bewerber können sein aktuelle und ehemalige Studenten unserer Fakultät.

 

Beratung:

Bei Interesse berät sie gern Frau Susanne Rönnecke (Tel. 03641 942133, E-Mail: )

Sprechzeiten immer Mi. 13:30 - 15:30 Uhr und Do., 11:30 - 12:30 Uhr, Raum 3.107, Carl-Zeiss-Str. 3

Zudem können Sie sich mit Fragen über ein Auslandsstudium an die folgende E-Mail-Adresse wenden:

show Content Studium in Jena

- For the english version please click here -

Sie können an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena studieren, wenn zwischen dieser und Ihrer Heimatuniversität eine Kooperationsvereinbarung im Programm ERASMUS+ besteht. Bitte Informieren Sie sich darüber im Internationalen Büro Ihrer Heimatuniversität.

Bewerbungsverfahren

  • Bewerben Sie sich an Ihrer Heimatuniversität auf einen der Studienplätze im Programm ERASMUS+ an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Jena.
  • War diese Bewerbung erfolgreich, bewerben Sie sich bitte innerhalb folgender Fristen im Internationalen Büro der Friedrich-Schiller-Universität Jena:
    • 15.07.: für ein Studium im Wintersemester oder im ganzen akademischen Jahr
    • 15.01.: für ein Studium im Sommersemester
  • Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Vorbereitung des Studiums

Kontakt

  • bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Susanne Rönnecke
(Rechtswissenschaftliche Fakultät)    

Zi. 3.107, Campus
Tel.: ++49 3641 9 42133

Sprechstunde:
Mi 13:30 - 15:30 Uhr
und
Do. 11:30 - 12:30 Uhr

Allgemeine Anfragen
internationaler Studierender
und Studieninteressenten

 

 

Dr. Britta Salheiser
Betreuung
(Internationales Büro,
Universitätshauptgebäude,
Fürstengraben 1)

Universitätshauptgebäude, Zi. 0.18
Tel.: ++49 3641 9 31146
Fax: ++49 3641 9 31147
   

Sprechstunde:
Mo, Mi, Fr  10:00 - 12:00 Uhr
Di, Do        13:30 - 15:00 Uhr

Mathias Kirchner
Bewerbung Gaststudium,
Datenverwaltung

Universitätshauptgebäude, Zi. 0.18
Tel.: ++49 3641 9 31145
Fax: ++49 3641 9 31147

Sprechstunde:
Mo, Mi, Fr  10:00 - 12:00 Uhr
Di, Do        13:30 - 15:00 Uhr

Stefanie Müller, M.A.
ECTS-Information, Transcripts

Universitätshauptgebäude, Zi. 0.17
Tel.: ++49 3641 9 31149
Fax: ++49 3641 9 31147

Sprechstunde:
Mo, Mi, Fr  10:00 - 12:00 Uhr
Di, Do        13:30 - 15:00 Uhr

Sibylle Löbnitz, M.A.
ECTS-Koordination
Erasmus+ Internationale Dimension

Universitätshauptgebäude, Zi. 0.19
Tel.: ++49 3641 9 31158
Fax: ++49 3641 9 31147

Sprechstunde:
Di     13:30 - 15:00 Uhr
Mi     10:00 - 12:00 Uhr

Britta Möbius
IB Mentorenprogramm

 

Internationales Centrum "Haus auf der Mauer"
Johannisplatz 26
Tel.: ++49 3641 9 31148
Fax: ++49 3641 9 31147

Nach Vereinbarung