Studentengruppen
URL: http:///Studentengruppen.html
Generiert am:

Studentengruppen

Studentengruppen3 

show Content Fachschaftsrat

Als Studierendenvertretung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät ist der Fachschaftsrat damit beauftragt, die Interessen der Studierenden gegenüber der Fakultät geltend zu machen. Zudem fördert er das gemeinsame Miteinander durch Veranstaltungen wie Feiern, Professorenstammtische, dem Talk am Brunnen oder Professoren lesen Weihnachtsgeschichten. Während der Prüfungsphasen unterstützt der Fachschaftsrat die Studierenden, indem er Prüfungsprotokolle, Altklausuren und natürlich jede Menge guter Ratschläge vorhält. So können Studierende schneller von den Erfahrungen anderer Studierender profitieren und später wiederum ihre Erfahrungen zur Verfügung stellen. Die Tätigkeit der Mitglieder des Fachschaftsrats ist ehrenamtlich. Mitgliedern wird jedoch die Tätigkeit in Form eines "Freisemesters" auf den Freischuss in der 1. Juristischen Prüfung angerechnet. Die Sitzungen des Fachschaftsrats finden öffentlich statt. Die Termine sind der Homepage des Fachschaftsrats zu entnehmen oder anzufragen.

show Content ELSA e.V.

elsa 

ELSA Jena e.V. ist Teil der weltgrößten Jurastudentenvereinigung, der "European Law Students Association", und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jurastudenten und jungen Referendaren die Möglichkeit zu geben auch außerhalb ihres Studiums Erfahrungen zu sammeln und sich zu engagieren.
Mit vielen studienbegleitenden Projekten, Workshops und Trainings möchte ELSA junge Juristen in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen und ihnen vor allem durch den internationalen Kontakt mit anderen Studierenden einen Blick über die universitären Grenzen hinaus verschaffen. Dazu zählen beispielsweise internationale Treffen sowie das Praktikantenprogramm "STEP" mit über 150 bezahlten Praktikumsstellen weltweit.

Innerhalb der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Jena kümmert sich ELSA zudem gemeinsam mit dem FSR um die Organisation diverser Veranstaltungen wie dem Talk am Brunnen und den Professorenstammtischen.

show Content PARAlegal e.V.

PARAlegal ist eine Gruppe engagierter Jurastudenten, die im 3. Semester oder höher Jura an der FSU Jena studieren. Dabei ist PARAlegal die erste Studentische Rechtsberatung in Deutschland, die komplett auf eine Initiative der Studenten zurückgeht und auch von diesen selbst betrieben wird. Die Mitglieder leisten die Fallbearbeitung vom Erstgespräch mit dem Mandanten über die inhaltliche Ausarbeitung einer fundierten Lösung bis hin zur Ergebnispräsentation und Beratung des Mandanten selbstständig.
Die studentische Rechtsberatung gibt Mitbürgern die Möglichkeit einer kostenlosen Rechtsberatung. Zugleich hilft es den Mitgliedern von PARAlegal sich schon während des Studiums mit der Praxis auseinanderzusetzen und Fälle aus dem echten Leben zu bearbeiten. Der enge Kontakt mit den unterstützenden Anwälten aus Jena und Umgebung bietet den Studierenden außerdem einen spannenden Einblick in die Berufspraxis. Darüber hinaus werden neue Erkenntnisse und Hintergrundwissen gewonnen, die das Erlernen juristische Studieninhalte veranschaulicht und vereinfacht.

show Content Refugee Law Clinic Jena e.V.

RLC LogoDer Refugee Law Clinic Jena e.V. [RLC] organisiert jährlich ein praxisorientiertes Ausbildungsprogramm im Flüchtlingsrecht. Die Ausgebildeten bieten anschließend ehrenamtlich Rechtsberatung an. Refugee Law Clinics sind häufig erste Anlaufstellen für Geflüchtete, wenn es um Rechtsfragen geht. Die RLC Jena bietet wöchentlich offene Sprechstunden für Ratsuchende in Erfurt und Jena an. Wir bereiten sie beispielsweise auf Termine vor, helfen ihnen Schriftsätze zu formulieren, begleiten sie zu Behörden und stehen ihnen bei juristischen und administrativen Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Wie wird man Rechtsberater*in bei der RLC Jena? Das Ausbildungsprogramm der RLC Jena startet jährlich im Sommersemester. Die Teilnahme steht allen Interessierten offen. Im Rahmen des Ausbildungsprogramms vermitteln Praktiker*innen wie Volljurist*innen die nötigen Kenntnisse im Migrations- und Flüchtlingsrecht. Nach erfolgreich durchlaufenem Ausbildungsprogramm hospitieren die Teilnehmer*innen zunächst in der Sprechstunde, machen ein Praktikum bei einer Rechtsberatungsstelle oder einem Asylanwalt und wenden schließlich ihr neu gewonnenes Wissen an als Rechtsberater*in in der Sprechstunde. Um die Qualität unserer Beratung fortlaufend zu sichern, treffen wir uns monatlich mit einem*r Volljurist*in zu Fallbesprechungen.

→ Zum Ausbildungsprogramm

Als Verein wollen wir nicht nur niedrigschwellige Rechtsberatung anbieten, sondern haben auch zum Ziel, unsere Erfahrung und Wissen im Flüchtlingsrecht in den gesellschaftlichen Diskurs einzubringen, um so die öffentliche Auseinandersetzung mit migrations- und integrationspolitischen Themen zu fördern.