Porträt

Homepagefoto

 

Beste staatliche Fakultät laut CHE 2013/14

Die traditionsreiche Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena bietet ihren derzeit ca. 2000 Studierenden beste Studienbedingungen. Laut dem Hochschulranking 2013/2014 gehört sie nicht nur im Bereich Studium & Lehre, Arbeitsmarkt & Berufsbezug, Ausstattung und Internationaler Bezug durchweg zur Spitzengruppe, Jena belegt sogar im Vergleich der staatlichen Universitäten Platz 1 in den Kategorien Lehrangebot, Studierbarkeit, Betreuung durch Lehrende, E-Learning, IT-Infrastruktur, Unterstützung für Auslandsstudium, Wissenschaftsbezug, Berufsbezug, Einbeziehung in Lehrevaluation und Kontakt zu Studierenden! Damit hat die Fakultät deutschlandweit die mit Abstand beste Bewertung erzielt!

Die Fakten sprechen für sich

Universitätsprofessoren und Mitarbeiter an insgesamt 19 Lehrstühlen gewährleisten ein breites Studienangebot bei einem hervorragenden Betreuungsverhältnis. Die Fakultät wird darüber hinaus durch zahlreiche Honorarprofessoren, Privatdozenten und Lehrbeauftragte unterstützt, die mit viel Engagement das Lehrprogramm bereichern und erweitern.
Die Fakultät hat sich in Lehre und Forschung deutschlandweit und darüber hinaus sehr gut positioniert. Sie hat den Anspruch, sich dauerhaft unter den führenden Rechtswissenschaftlichen Fakultäten in Deutschland und Europa zu etablieren. Innerhalb des Rankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) belegt die Rechtswissenschaftliche Fakultät regelmäßig Spitzenplätze, was ihre Kompetenz auch im Vergleich zu anderen Rechtswissenschaftlichen Fakultäten unterstreicht. Die altehrwürdige Friedrich-Schiller-Universität ist eine der ältesten und traditionsreichsten Universitäten Europas. Sie gehört zusammen mit den Universitäten Göttingen, Heidelberg und Würzburg zu der Coimbra-Gruppe, einer Organisation traditionsreicher, europäischer Universitäten von hohem internationalen Format.

Ohne Umwege ans Ziel

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät ist ideal inmitten der Innenstadt Jenas gelegen und bietet ihren Studierenden kürzeste Wege. In dem modernen Gebäudekomplex befinden sich neben der Fakultätsverwaltung auch die Lehrstühle und Institute der Fakultät. Die meisten von der Fakultät genutzten, modern ausgestatteten Hörsäle und Seminarräume sind ebenfalls hier gelegen. Darüber hinaus ist die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek mit dem Teilbereich Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften im Gebäudekomplex vertreten. Schließlich befindet sich im Gebäude auch der mit 100 modernen Arbeitsplätzen ausgestattete Computerpool der Fakultät.

Profil in der Lehre

Die rechtwissenschaftliche Lehre ist durch das Ziel geprägt, junge Juristen umfassend für ihre späteren Berufe auszubilden und sie bis zur ersten Prüfung zu führen. Das Lehrprofil der Fakultät zeichnet sich durch eine forschungsbasierte Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten aus, die Studierenden eigenständiges Denken und Arbeiten vermittelt. Die rechtswissenschaftliche Ausbildung bezieht gerade in Jena die Grundlagenfächer in ihrer Vielfalt ein und setzt in der Schwerpunktausbildung starke Akzente.
Hervorzuheben ist weiterhin das Vorlesungsprogramm des Law & Language Center, welches in englischer, französischer, spanischer und russischer Sprache in ausländische Rechtssysteme einführt. Darüber hinaus ist die Rechtswissenschaftliche Fakultät bundesweit und international durch die erfolgreiche Teilnahme ihrer Studierenden an verschiedenen Moot Courts bekannt geworden.
Derzeit stehen an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät drei grundständige und drei weiterführende bzw. weiterbildende Studiengänge zur Auswahl:

Grundständige Studiengänge
• Rechtswissenschaft mit dem Abschluss erste Prüfung (bis 2006 Erstes Juristisches Staatsexamen)
• Rechtlicher Teil des Faches Wirtschaftslehre/Recht für das Lehramt an Gymnasien nach Jenaer Modell
• Rechtswissenschaft als Ergänzungsfach mit dem Abschluss Bachelor of Arts

Weiterführende/weiterbildende Studiengänge
• Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht (LL.M. oec.)
• Arbeitsrecht und Personalwirtschaft
• Rechtswissenschaft für außerhalb des Grundgesetzes graduierte Juristen (LL.M.)

Profil in der Forschung

Die Forschungsschwerpunkte der einzelnen Lehrstühle decken die ganze Bandbreite der juristischen Wissenschaft ab. Profilbildend für die Rechtswissenschaftliche Fakultät sind einerseits die Grundlagenfächer, die in Jena in ihrer gesamten Vielfalt repräsentiert sind (Methodenlehre, Rechtstheorie, Rechtsphilosophie, Rechtsgeschichte, Rechtssoziologie sowie Schlüsselqualifikationen). Andererseits zeichnet sich die Fakultät durch ein starkes und breites Profil im Wirtschaftsrecht aus. Zum Wirtschaftsrecht rechnen wir funktional auch das Arbeitsrecht sowie wechselbezügliche Fächer, vor allem das Strafrecht und das Sozialrecht.

Feuerbachtag

feuerbach"Stil ist richtiges Weglassen des Unwesentlichen"
(Paul Johann Anselm Feuerbach)


Der Geburtstag von Paul Johann Anselm Feuerbach, der an der Universität in Jena seine wissenschaftliche Ausbildung erhalten und dann dort als Professor gelehrt hatte, ist Anlass für den jährlich stattfindenden akademischen Festakt der Fakultät zur feierlichen Überreichung der Promotionsurkunden. Diese erfolgt nach einem Festvortrag in der Aula des Universitätshauptgebäudes, umrahmt wird die Veranstaltung von einem musikalischen Programm. Anschließend findet im Senatssaal ein Empfang statt, der den Doktoranden, ihren Eltern und Freunden Gelegenheit zum gegenseitigen Gespräch und auch zum Kennenlernen der die Arbeit betreuenden Professoren gibt. Der nächstjährige Feuerbachtag findet am 13. November 2015 um 18.00 Uhr in der Aula des UHG statt.
Im Anschluss an die Veranstaltung bitten die Doktoranden zum Empfang in den Senatssaal.

Der Feuerbachtag wird unterstützt durch den "Alumni der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der FSU e.V."

Impressionen

port1 port3 port4
port5 port6 port7
port9 port10 port11
port12 port13 port14
port15 port16 port17
port18 port19 port20
port21 port22 port23