Tagungen 2016

„Beihilferechtliche Fragen der Finanzierung des ÖPNV “

 

 

Tagung

am Freitag, 3. November 2017,

im Haus auf der Mauer

(Johannisplatz 26, 07743 Jena)

 

 

Die Tagung zielt vor diesem Hintergrund darauf ab, den einschlägigen Rechtsrahmen aufzuarbeiten sowie Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Sie vereint wissenschaftliche und praktische Perspektiven und richtet sich an alle mit der Finanzierung des ÖPNV befassten und davon betroffenen Akteure.

 

Durch die Verordnung (EU) 2016/2338 ist die Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße erstmals geändert worden. Die Änderungen beziehen sich im Wesentlichen auf den Eisenbahnsektor und werfen zahlreiche neue Rechtsfragen auf. Zugleich geben sie Anlass, normative Konzeption und Praxis der Eisenbahnverkehrsvergaben zu hinterfragen. Vor diesem Hintergrund laden Sie die Forschungsstelle für Verkehrsmarktrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Prof. Dr. Matthias Knauff, LL.M. Eur.) und der Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Medienrecht der Universität Leipzig (Prof. Dr. Hubertus Gersdorf) in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG und HAVER & MAILÄNDER Rechtsanwälte herzlich ein zu der Fachtagung.